Kelly Clarkson: Will die Scheidung hinter sich lassen

·Lesedauer: 1 Min.
Kelly Clarkson credit:Bang Showbiz
Kelly Clarkson credit:Bang Showbiz

Kelly Clarkson geht es "großartig", während sie weiterhin ihre Scheidung von Brandon Blackstock abschließt.

Die Sängerin wurde vor kurzem von einem Richter in Los Angeles County dazu verdonnert, monatlich fast 200.000 Dollar (rund 169.000 Euro) Unterhalt an ihren Ex-Mann und Unterhalt für die beiden gemeinsamen Kinder River Rose (7) und Remington Alexander (5) ebenfalls an ihn zu zahlen.

Trotzdem soll es der Musikerin "mehr als gut" gehen und sie freut sich darauf, die Scheidung hinter sich zu lassen. Ein Insider sagte der Zeitschrift 'People': "Kelly geht es mehr als gut. Es geht ihr gut und sie blickt nach vorne. Sie genießt die Tatsache, dass sie die Kinder die meiste Zeit für sich hat und genießt die Zeit, die sie mit ihnen verbringt."

Kelly (39) trennte sich im Juni letzten Jahres von Brandon und ein Richter unterzeichnete letzten Monat die Unterhaltsvereinbarung des ehemaligen Paares. Später wurde jedoch bestätigt, dass die monatlichen Zahlungen in Höhe von 195.601 Dollar nur eine vorübergehende Maßnahme sein werden, bis eine dauerhafte Vereinbarung getroffen wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.