Kendall Jenner beschwört in einem winzigen Bikini den Sommer herbei

Anna Rinderspacher
Freie Journalistin

Eisiger Wind, Schneestürme und tief hängende, dunkle Wolken, das Wetter in den letzten Wochen war wirklich nicht das Schönste. Wann wird es endlich wieder Sommer, fragen sich die Sonnenanbeter unter uns bereits. Beim Anblick des Bikini-Fotos, das Kendall Jenner jüngst auf Instagram gepostet hat, werden wir deshalb glatt neidisch.

Nach den Strapazen der Modewochen von Mailand, London und Paris gönnt sich das Model offenbar einen Strandurlaub: Eine Reihe von Fotos zeigt die 24-Jährige gemütlich auf einer Liege entspannen; sie trägt einen Sonnenhut aus Stroh und snackt eine Wassermelone.

Enger geht's nicht: Kim und Kourtney Kardashian rocken Paris in Latex-Hosenanzügen

Ein paar Bilder weiter sehen wir sie in einem Badezimmer oder auf dem Bett. Doch der eigentliche Blickfang jeder Szene ist der winzige Bikini, den die Schwester von Kim Kardashian dabei trägt. "Ich und dieser Bikini: eine Liebesgeschichte", schreibt Jenner unter den Post.

Kendall Jenner lief auf dem Fashion Runway in Mailand, London und Paris (Bild: Getty Images)

140 Euro für einen Hauch von Nichts

Der bunte Zweiteiler mit Ethno-Print ist von der Marke Sommer Swim und bringt den dunklen Teint des Models besonders gut zur Geltung. Das Oberteil "Xena Baroque" ist für 69 Euro im Webshop erhältlich; das Unterteil "Naomi Baroque" wird separat verkauft und kostet weitere 69 Euro. Beide Kleidungsstücke werden gebunden.

Zopf oder Schlange? Look von Kylie Jenner sorgt für Aufsehen

Auf diese Weise wird der Bikini im Webshop eigentlich gebunden (Bild: Screenshot sommerswim.eu)

Sieht man sich den Bikini im Webshop an, fällt außerdem auf, dass Jenner sich die Freiheit genommen hat, das Oberteil in ihrem Sinn umzugestalten: Während es ursprünglich als Neckholder-Top designt wurde, das im Nacken zusammen gebunden wird, verwandelte das Model das Oberteil kurzerhand in ein sehr knappes Bandeau – und zeigt damit umso mehr Haut. Ganz Jenner-like eben.

VIDEO: Café mit extra viel nackter Haut