Kim Kardashian: Ärger wegen mutmaßlich plagiierter Sonnenbrille

Antonia Wallner
Freie Autorin

Kim Kardashian schafft es immer wieder: Kaum ist ein Skandal durch, gibt es schon neuen Ärger für den nächsten Fauxpas in den sozialen Netzwerken. Stein des Shitstorm-Anstoßes diesmal: ein mutmaßlicher Fashion-Klau von einem bekannten Designer.

Kim Kardashian sorgt mal wieder mit einem neuen Skandal für Aufsehen. Diesmal ist es eine kopierte Sonnenbrille. (Bild: Getty Images)

Kim Kardashian, allseits bekanntes Multitalent aus dem Reality-TV, versucht sich ja immer mal wieder auch im Bereich Fashion. Zuletzt bekleckerte sie sich eher mit Kritik als Ruhm für ihre Shape-Unterwäsche Kimono. Nachdem so gut wie ganz Japan den Namen verurteilte, musste Kardashian einlenken und ihre Kollektion umbenennen.

#KimOhNo: Kim Kardashian will Kimono-Linie umbenennen

Doch noch bevor der Unterwäsche-Skandal losging, veröffentlichte sie im April 2019 eine Sonnenbrillen-Kollektion mit der Berliner Marke Carolina Lemke. Und die sorgt jetzt für neuen Ärger:

Eines der Modelle kam dem Instagram-Nutzer @dietprada bekannt vor. Der teilte die Entdeckung mit seinen stattlichen 1,4 Millionen Followern: Die Shield-Sonnenbrille mit gelbem Rahmen sei 1:1 abgekupfert von einer Emilio-Pucci-Brille aus der Sommerkollektion von 2017.

“Hey Kim Kardashian, es ist ziemlich uncool den Namen und die Bekanntheit eines anderen für Kopien zu nutzen, wie man ja bei deinem Prozess gegen Missguided gesehen hat. Aber ist es in diesem Fall ok, DEINEN Namen für die Werbung zu nutzen? Es ist schon komisch, wie diese Brille von Emilio Pucci aus der Sommerkollektion 2017, die du auch noch im August 2018 selbst getragen hast, plötzlich in deiner eigenen Kollektion mit Carolina Lemke auftaucht. Der Gipfel der Heuchelei!“, so der Nutzer zu seinem Post.

Krasse Vogue-Cover: Kim Kardashian im Bondage-Look

Die Follower sehen das ähnlich. “Was für eine Heuchlerin – und da hat sie es gebracht, Missguided zu verklagen?“, meint etwa eine Nutzerin. Eine andere schreibt schlicht: “Kim Kardashian ist eine Plagiatorin“.

Wegen Kopien: Kardashian siegte gegen Missguided

Der Instagrammer spielt auf einen Copy-Paste-Prozess an, den Kardashian gegen das Fashion-Label Missguided angestrengt und schließlich gewonnen hat. Der Vorwurf: Missguided hätte Designs der Adidas-Yeezy-Styles ihres Ehemannes Kanye West geklaut. Kardashian bekam damals Millionen an Entschädigung.

Sonnenbrillen-Klau: Kardashian trug das Original Modell

Ironie des Schicksals, könnte man sagen. Auch, weil Kardashian das fragliche Pucci-Modell in der Tat schon selber getragen hat, worauf @dietprada anspielt. Um das klarzustellen: Kreativität ist ein hartes Pflaster und es ist völlig ok, sich von bekannten Designern inspirieren zu lassen. Aber wenn die Ähnlichkeiten allzu groß werden, wird es peinlich!

VIDEO: Kim Kardashian will Anwältin werden