Kim Kardashian verrät, warum sie sich als Mutter „weniger sexy” kleidet

Kim Kardashian hat verraten, dass sie sich, jetzt wo sie Mutter ist, weniger sexy kleidet [Foto: Getty]

Sie ist dafür berühmt, ihre eindrucksvollen Kurven mit der ganzen Welt zu teilen – aber Kim Kardashian besteht, seitdem sie Mutter ist, auf bedecktere Kleidung.

Kardashian (39), die Reality-TV-Star und Geschäftsfrau ist, hat verraten, dass sie nicht möchte, dass ihre vier Kinder aufwachsen, während sie leichtbekleidete Bilder von sich bei Instagram teilt.

Kanye Wests Ehefrau hat heute mit der Zeitschrift „The Sunday Times“ gesprochen, und selbst gesagt, dass sie sich seit kurzem „weniger sexy“ kleide.

„Ja, ich glaube, das habe ich ein bisschen.“

„Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass mein Mann gesagt hat, dass manchmal zu sexy einfach zu viel ist, und dass er sich damit nicht wohlfühlt. Ich habe ihm zugehört und ich verstehe ihn.“

„Letztendlich gibt er mir aber dennoch die Freiheit, zu sein und zu tun, was ich möchte.“

Kim – die für ihre gewagten Ensembles auf dem Roten Teppich bekannt ist – deutete allerdings auch an, dass die Änderung ihres Kleidungsstils Tochter North (6), Sohn Saint (4), Tochter Chicago (1) und dem sieben Monate alten Sohn Psalm als Grund hat.

Der Star, der das Internet in Ekstase versetzte, als sie 2014 nackt für das Magazin „Paper“ posierte, fuhr fort: „Aber ich hatte irgendwie selbst diese Erkenntnis.“

Die Weihnachtskarte der West-Family 2019

„Ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr vor meinen Kindern durch meinen Instagram-Feed scrollen konnte, ohne dass andauernd irgendwelche Nacktfotos von mir angezeigt wurden.

„Ich meine, eines meiner bekanntesten Cover war das von Paper. Auf dem Foto war ich eingeölt und habe mir das Kleid vom Leib gerissen.

„Ich habe auch gedacht, okay, jetzt bin ich gerade im Weißen Haus und am nächsten Tag poste ich wieder irgendein verrücktes Bikini-Selfie.

„Und ich dachte, hoffentlich sehen sie das nicht. Ich muss nächste Woche wieder hin.“

Ich möchte bitte wieder zurück!

Die vierfache Mutter sprach im selben Interview darüber, wie sie ihre zwei Töchter und zwei Söhne gender-neutral aufzieht.

„Es ist sehr traditionell, worauf sie sich hinbewegen“, sagte der Star.

„Ich habe nie versucht, irgendeine Entscheidung zu beeinflussen. Egal womit meine Kinder spielen möchten und was sie tragen wollen, ich werde sie immer voll und ganz dabei unterstützen. Ich bin da sehr offen.“

Sie erklärte, dass sie das einzige Mal „persönlich damit zu tun hatte“, als ihr Stiefvater Bruce Jenner 2005 zu Caitlyn wurde.

Kim hat vor kurzem eine Shapewear-Linie mit dem Namen Skims herausgebracht. Diese sollen „heben, kaschieren, modellieren und formen.“

Die Preise reichen von 23,50 Euro bis 95 Euro. Von Bodysuits, die bis zum Schenkel reichen bis zu einer noch nie gesehenen Solution-Short Radlerhose für ein bis zum Oberschenkel geschlitztes Kleid ist alles dabei.

Lauren Clark