Kim Kardashian: Zwölf Anklagen nach Überfall

·Lesedauer: 1 Min.
Kim Kardashian credit:Bang Showbiz
Kim Kardashian credit:Bang Showbiz

Kim Kardashians Überfall bringt zwölf Anklagen mit sich.

Die 'Keeping Up With The Kardashians'-Darstellerin wurde im Oktober 2016 brutal überfallen, dabei wurde Schmuck im Wert von mehreren Millionen Dollar gestohlen. Die französische Polizei konnte anschließend einige Festnahmen machen. Vor wenigen Tagen wurde dann angeordnet, den Fall vor Gericht zu bringen. Wie ‘Fox News‘ berichtet, werden zwölf Verdächtige angeklagt. Wann die Gerichtsverhandlungen starten, wurde noch nicht veröffentlicht. Im Gespräch mit ‘Radar Online‘ hatte ein Insider 2017 verraten: „Immer wenn [Kim] eine schwere Halskette anlegt oder sogar ihre Lieblingsuhr, löst das bei ihr Panik und Flashbacks aus.“

Unter den Festgenommenen soll damals laut der Zeitung 'Le Monde' auch der Fahrer der Reality-Queen gwesen sein. Das könnte dem Fall eine unvorhergesehene Wendung geben, da es sich dann um einen sogenannten 'Inside Job' handelte. Damals wurde die dunkelhaarige Schönheit in ihrem Pariser Hotelzimmer unter Gewaltandrohung gefesselt und ausgeraubt. Die Täter hatten sich Berichten zufolge als Polizisten verkleidet. In der Kardashian-Reality-Show berichtete Kim auch das erste Mal ihren Schwestern von dem traumatischen Erlebnis. Im Trailer sagte sie: „Sie wollten mir in den Rücken schießen. Es macht mich so fertig, nur daran zu denken."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.