Kleid zählt, wie oft und intensiv Frauen im Club begrapscht werden

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Gar nicht selten: Frauen werden beim Ausgehen häufig ungefragt begrapscht. (Symbolbild: Getty Images)

Die Getränkemarke Schweppes hat von brasilianischen Forscherinnen ein ganz besonderes Kleid entwerfen lassen. Das zeichnet Grapschattacken auf. Drei Brasilianerinnen haben es getestet. Die Ergebnisse sind schockierend.

86 Prozent der brasilianischen Frauen sind bereits beim Ausgehen im Club ungefragt angegrapscht worden. Diese alarmierende Zahl hat der Getränkehersteller Schweppes zum Anlass für eine Kampagne genommen. Heraus kam ein Kleid, das Berührungen aufzeichnet. Beim Test waren die Sensoren zwar erfolgreich, doch das Ergebnis erschreckend.

Ein Kleid für mehr Respekt

Unter dem Titel “The Dress for Respect” (deutsch: Das Kleid für Respekt) ließ Schweppes Forscherinnen und Schneider das Kleid entwerfen und herstellen, in das Sensoren eingenäht sind. Sie zeichnen nicht nur auf, wo der Träger des Kleidungsstücks berührt wird, sondern auch wie oft und wie intensiv. Die Informationen werden dann an ein System weitergeleitet, dass die Kontakte aufzeichnet und sichtbar macht.

Mit diesem Kleid ging es dann für drei Testerinnen zum Experiment in einen Nachtclub von São Paulo. Die Forscher konnten dabei live beobachten, wann, wie oft und wie stark die Frauen berührt wurden. Nach weniger als vier Stunden stand fest: Die drei wurden in dieser Zeit insgesamt 157-mal begrapscht, vor allem an Armen, Schultern, dem Rücken und auch an der Hüfte. Teilweise griffen Männer auch wiederholt zu, selbst wenn die Testerinnen darum gebeten hatten, das Grapschen zu unterlassen.

Weltweites Problem sexueller Attacken

Mit dem Experiment der Getränkemarke wird deutlich, wie verbreitet Belästigungen in öffentlichen Räumen in Brasilien sind. Doch die Problematik besteht nicht nur hier, sondern weltweit.

Laut einer Studie des Instituts Ifop (Institut der französisch-öffentlichen Meinung) im Auftrag der Pariser Jean-Jaurès-Stiftung sind in den USA 50 Prozent der befragten Frauen Opfer sexueller Bemerkungen geworden, 20 Prozent erlebten sogar Übergriffe. In Deutschland wurden 36 Prozent Opfer sexueller Beleidigungen, zehn Prozent erlebten Übergriffe. Ob die Kampagne von Schweppes an den Zahlen etwas ändern kann, bleibt abzuwarten. In jedem Fall aber kann sie das Bewusstsein für das Thema Belästigung erhöhen.