Kleine Kratzer im Autolack entfernen - mit diesem Mittel klappt's

Bei leichten Kratern am Auto ist ein Besuch in der Werkstatt oft nicht nötig. Denn mit diesen Mitteln kannst du kleine Kratzer für wenig Geld selbst ausbessern.

Bild: Getty
Bild: Getty

Wer ein Auto hat, weiß, wie ärgerlich ein Kratzer im Lack sein kann. Denn wenn man ihn professionell in der Werkstatt beheben lässt, kostet das schnell einige Hundert Euro. Doch ein kleiner Kratzer ist kein Grund, zu verzweifeln.

Mit Reparatursets, die es schon für wenig Geld gibt, kommt man deutlich günstiger weg. Damit lassen sich Kratzer oft zumindest notdürftig kaschieren.

Bereits durch kleine Unachtsamkeiten können Kratzer entstehen: Wer sich an ein Auto lehnt und dabei mit seinem Schmuck oder den Nieten der Hose an die Oberfläche schrammt, hat schnell einen oberflächlichen Kratzer verursacht.

Mit diesem Kratzer-Entferner kannst du derart leichte Kratze an deinem Auto einfach selbst reparieren.

Dieses Mittel von Nigrin lässt sich auf allen Farben anwenden:

Nigrin Performance Lackreparatur-Set 14,75€

Bild: Amazon
Bild: Amazon

Jetzt kaufen

Das TÜV-geprüfte NIGRIN Lackreparatur-Set ist für alle Bunt- und Metallic-Lacke geeignet und sorgt schnell für eine neuwertige Optik deines Fahrzeugs.

Mit den beiden unterschiedlichen Politur-Pasten kannst du sowohl leichtere als auch etwas tiefere Kratzer einfach und zuverlässig beseitigen.

So wendest du das Mittel an:

1. Auf die verkratzte Stelle auftragen und mit dem NIGRIN Profi-Poliertuch 1 bis maximal 2 Minuten unter Druck kreisförmig polieren. Rückstände mit einem sauberen Schwamm und NIGRIN Auto-Shampoo entfernen und mit dem Autoleder trocknen.

2. Anschließend mit NIGRIN Finish- Politur (Nr. 2) die bearbeitete Stelle und eventuell entstandene „Schleier“ auf Hochglanz polieren.

3. Abschließend behandelte Stelle mit NIGRIN Hartwachs-Lackschutz versiegeln.

Mit zwei einfachen Tests kannst du testen, wie tief ein Kratzer ist:

Sichttest: Wenn im Kratzer eine andere Farbe als die des Autolacks durchschimmert, hat der Kratzer die Grundierung erreicht. In diesem Fall ist Polieren leider zwecklos.

Fingernageltest: Ist keine andere Farbe sichtbar, fühlemit einem Fingernagel vorsichtig über die zerkratzte Stelle. Bleiben der Nagel spürbar hängen, ist der Kratzer in der Regel zu tief für eine Politur.

Wann verwendet man Lackstifte?

Bei tieferen Kratzern, die die Lackschicht des Autos durchdringen und bei Steinschlägen kommst du mit einer Politur in der Regel nicht weiter. Sie können mit einem Lackstift ausgebessert werden. Lackstifte gibt es mittlerweile in (fast) allen Farben.

Achte beim Kauf unbedingt darauf, genau die Farbe zu wählen, die dem Originallack eures Autos entspricht. Den Lackcode findest du auf dem Typenschild oder dem Typenschein deines Fahrzeugs.

Ein Set von Lackstiften in schwarz, weiß, rot und silber findest du z.B. bei Amazon für 12,99 Euro:

Bild: Amazon
Bild: Amazon

Jetzt kaufen

Diese Lackpinsel gehören zu den meistverkauften Sets in dem Bereich auf Amazon.

Die Autokratzer-Reparaturstifte für die Reparatur von Lackkratzern sind ungiftig, dauerhaft, wasserbeständig und einfach zu bedienen: Reinige den Kratzerbereich vor der Verwendung gründlich, schüttele den Stift mehrmals vor der Verwendung und pinsele im Anschluss den Lack auf den Kratzer - fertig. Sie sind auch einzeln erhältlich.

Tipp: Wenn du unsicher bist, ob dein Kratzer zu tief ist für eine Selbst-Reparatur, suche am besten eine Werkstatt auf.

Zahlreiche weitere Lackstifte für Autos findest du hier