Transparentes Brautkleid sorgt für Diskussionen unter Bräuten

Style International Redaktion
·Lesedauer: 2 Min.

Hochzeiten sind eine seltsame Sache – in einer Welt, in der sich die Leute fast in allen Lebenslagen gegen Traditionen wehren, klammern wir uns beim Thema Hochzeit an sie wie an ein Rettungsboot auf einem sinkenden Schiff.

Dieses sehr moderne Kleid hat unter Bräuten für Diskussionen darüber gesorgt, was sie an ihrem großen Tag anziehen. Foto: Instagram/ thedresstribe
Dieses sehr moderne Kleid hat unter Bräuten für Diskussionen darüber gesorgt, was sie an ihrem großen Tag anziehen. Foto: Instagram/ thedresstribe

Deshalb überrascht es kaum, dass Brautkleider, die auf altmodische Trends verzichten, bei Hochzeitsenthusiasten viel Gegenwind bekommen – sei es, dass sie als zu freizügig, zu modern oder einfach als nicht Braut-mäßig genug angesehen werden.

Bizarres Detail: Brautkleid macht Internet-User ratlos

Ein Kleid, das derzeit für Aufsehen sorgt, ist eine Kombination aus Rock und Oberteil des australischen Labels Bowie Rae. Es wurde von der Brautmodenverzeichnis-Webseite The Dress Tribe geteilt.

Der Melody Body in Kombination mit dem Diana Rock kreiert einen verträumten Brautlook. Allerdings war es der komplett transparente Body, durch den man die Brustwarzen sehen kann, der für Diskussionen sorgte. Die User waren unterschiedlicher Ansicht, ob wir überhaupt das Recht haben, einer Braut vorzuschreiben, wie viel oder wie wenig sie an ihrem Hochzeitstag tragen sollte.

Mittelpunkt der Diskussion: Brustwarzen

Das Kleid wurde von The Dress Tribe in einem Reel auf Instagram gezeigt. Und die Reaktionen darauf schienen anzudeuten, dass dieses grenzwertige Outfit etwas ist, das viele Bräute gut finden.

„So umwerfend”, schwärmte eine Frau. „Einfach toll!“, stimmte eine andere zu. Andere dagegen kamen einfach nicht über die Transparenz des Kleides hinweg. „Wunderschön, außer, dass man ihre Brustwarzen sehen kann“, schrieb eine Userin. „Ich meine, es ist hübsch, aber warum sieht man ihre Brustwarzen“, fragte eine andere.

Nicht alle waren von dem transparenten Body des fließenden Outfits angetan. Foto: Instagram/ thedresstribe
Nicht alle waren von dem transparenten Body des fließenden Outfits angetan. Foto: Instagram/ thedresstribe

Als Reaktion postete The Dress Tribe eine sehr leidenschaftlichen Verteidigung des modischen Looks.„Warum nicht?!“, entgegneten sie. „Wir haben alle Brustwarzen #freethenipple!“

“Das ist Reizwäsche”: “Nacktkleid” einer Braut sorgt für Diskussionen

Mehrere Leute fanden die mutige Verteidigung gut, aber auch ihnen war die Angst vor negativen Reaktionen von ihren versammelten Liebsten einfach zu viel. „Meine Großeltern würden einen Herzinfarkt bekommen“, schrieb jemand und räumte ein, dass das Kleid mit einem Unterkleid hübsch aussähe.

Es gibt sogar Hochzeits-Shaming-Gruppen

Es ist nicht das erste Mal, dass ein sehr modernes Kleid für Aufsehen sorgte. Ein ähnlicher Body eines anderen Kleides sorgte bei der Online-Community im vergangenen Jahr ebenfalls für Aufruhr.

Damals hatte eine Designerin mit der Tradition gebrochen, indem sie eine Braut in einem romantischen, fließenden Kleid mit einem komplett durchsichtigen Body ausstaffierte.

Das Kleid wurde in einer Hochzeits-Shaming-Gruppe auf Facebook geteilt und fast alle kritisierten es. Lediglich ein paar mutige Seelen verteidigten das Recht der Braut, an ihrem großen Tag das zu tragen, was immer sie möchte.

VIDEO: So eine Braut habt ihr garantiert noch nicht gesehen

Penny Burfitt