Kratzer auf dem Handy-Bildschirm? Mit diesem Hausmittel wirst du sie los

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Ein Kratzer auf dem Smartphone-Bildschirm ist schnell mal passiert - aber ebenso schnell auch wieder entfernt, wenn man das richtige Hausmittel dafür kennt. Und das dürfte fast jeder in der Küche haben.

Handy gesäubert - aber es sind immer noch Kratzer auf dem Bildschirm? Dagegen kann ein Hausmittel helfen (Symbolbild: Getty Images)
Handy gesäubert - aber es sind immer noch Kratzer auf dem Bildschirm? Dagegen kann ein Hausmittel helfen (Symbolbild: Getty Images)

Handyhülle und Schutzfolie schützen unser Smartphone vor unschönen Dellen und anderen Macken. Hat sich die Folie aber mal gelöst - oder wir sie vergessen - können auf dem Display schnell Kratzer entstehen. Die können zwar in der Regel der Funktionalität des Geräts nichts anhaben, sind aber doch ein optischer Störfaktor. 

Wer diesen wieder loswerden will, kann entweder für teures Geld den Bildschirm austauschen lassen - oder sie mit einem simplen Hausmittel behandeln. Denn oberflächliche Kratzer auf dem Smartphone-Display lassen sich mit Backpulver entfernen. 

Kratzer auf dem Handy-Bildschirm mit Backpulver entfernen: So geht's

Alles, was du dafür brauchst, findest du in der Regel in eurer Küche: 

  • ein Päckchen Backpulver

  • etwas Wasser

  • eine Schüssel

  • ein Microfasertuch

  • einen Löffel

Gib das Backpulver in die Schüssel und verrühre es mit einem Schuss Wasser, bis es ordentlich schäumt. Verteile eine kleine Menge der Mischung auf dem Handy-Display - vor allem auf die Stellen, an denen sich Kratzer befinden - und reibe sie mit sanften, kreisenden Bewegungen ein. Am Ende die Backpulver-Reste feucht abwischen und den Bildschirm mit einem sauberen Tuch trockenpolieren - und fertig. 

Gegen tiefergehende Schrammen oder gar Risse im Display wird dieser Trick wenig ausrichten können - leichte Kratzer lassen sich mit dem Backpulver-Trick aber buchstäblich wegwischen. 

Um Kratzern vorzubeugen, empfiehlt es sich übrigens, das Handy nicht zusammen mit harten oder spitzen Gegenständen wie Schlüsseln transportiert werden. Auch Sand und Schmutz sollte sich in der Tasche, in der das Smartphone mitgenommen wird, nicht befinden. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, sollte jedoch in eine spezielle Klebefolien oder gleich einen Display-Schutz aus Panzerglas investieren. 

Video: Eindrucksvolle Smartphone-Rettungsaktion

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.