Krieg in Nordsyrien: Verstörender Countdown im türkischen TV

Der Countdown zum Ende der Feuerpause während einer Nachrichtensendung im Auslandssender TRT World (Bild: Screenshot/TRT World)

Während des Krieges in Nordsyrien sind die türkischen Medien voll im Propagandamodus. Die Fortsetzung des von der Regierung “Operation Friedensquelle” genannten Einmarsches wird im Fernsehen teils wie eine neue Serienstaffel beworben: Bei einigen Sendern ist ein Countdown eingeblendet, der zum Ende der mit den USA ausgehandelten Feuerpause am heutigen Dienstag um 22 Uhr Ortszeit herunterzählt.

Wie der Angriff genau weitergeht, dürfte indes von den heutigen Gesprächen zwischen Präsident Recep Tayyip Erdoğan und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin abhängen. Zuletzt hatten die kurdisch geführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) sich, wie im Rahmen der Feuerpause vereinbart, aus der Grenzstadt Serêkaniyê (Ras al-Ain) zurückgezogen. Die türkische Armee und mit ihr verbündete syrische Milizen kontrollieren damit einen etwa 110 Kilometer langen Streifen zwischen Serêkaniyê und dem ebenfalls besetzten Girê Sipî (Tall Abyad).

Die türkischen Pläne sehen indes eine 30 Kilometer tiefe sogenannte “Sicherheitszone” entlang der gesamten Grenze vor, die damit nahezu alle bedeutenden kurdischen Städte in Nordsyrien beinhalten würde. Die SDF melden neue türkische Truppenkonzentrationen entlang der Grenze und werfen der Türkei beständige Verletzungen der Waffenruhe vor. Allein am Montag habe es demnach 37 Verstöße gegeben. Zuletzt drohte Erdoğan, die Offensive “mit noch größerer Entschlossenheit” fortzusetzen.