Krieg in der Ukraine: ARD und ZDF streichen Karnevalssitzungen aus dem Programm

·Lesedauer: 1 Min.
Am Rosenmontag entfällt die geplante TV-Karnevalssitzung am Abend. Stattdessen bespricht Frank Plasberg bei "Hart aber fair" die aktuelle politische Lage mit seinen Gästen. (Bild: WDR / Stephan Pick)
Am Rosenmontag entfällt die geplante TV-Karnevalssitzung am Abend. Stattdessen bespricht Frank Plasberg bei "Hart aber fair" die aktuelle politische Lage mit seinen Gästen. (Bild: WDR / Stephan Pick)

Vor dem Hintergrund des Ukrainekriegs streicht das ZDF die für Freitag geplante Karnevalssendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" aus dem Programm. Auch die für Rosenmontag geplante Sendung "Karneval in Köln" im Ersten entfällt.

Bereits am Donnerstag hatten mehrere Sender wegen des Kriegs in der Ukraine ihr Karnevalsprogramm gestrichen. Nun ziehen auch die Verantwortlichen bei ZDF und ARD weitere Konsequenzen: Die für Freitag, 25. Februar, 20.15 Uhr, geplante ZDF-Sendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" wird nicht im TV zu sehen sein. Dies teilten die Mainzer am Donnerstagabend mit: "Aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Ukraine verzichten wir auf die Ausstrahlung von 'Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht' im Hauptprogramm", heißt es in einem entsprechenden Statement gegenüber der Nachrichtenagentur "dpa". Die bereits am Dienstag und Mittwoch aufgezeichnete Sendung soll stattdessen ausschließlich in der ZDFmediathek ab Freitag, 25. Februar, 20.15 Uhr, abrufbar sein. Ein Alternativprogramm im linearen Fernsehen steht noch nicht fest.

Auch die ARD reagiert weiterhin auf die dramatische Lage in Osteuropa: Die für Rosenmontag geplante, vom WDR verantwortete Sendung "Karneval in Köln 2022 - Alles hät sin Zick" um 20.15 Uhr im Ersten entfällt. Stattdessen sind für 20 Uhr eine längere Ausgabe der "Tagesschau" sowie im Anschluss die Talkshow "Hart aber fair" mit Frank Plasberg geplant. Die für 14.10 Uhr geplante Sendung "Rosenmontag in Köln 2022" entfällt ebenfalls. "Karneval in Köln 2022" soll ebenfalls ausschließlich in der ARD Mediathek abrufbar sein.

Die für Freitag, 25. Februar, geplante Karnevalssendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" mit Sitzungspräsident Andreas Schmitt im ZDF entfällt. (Bild: ZDF / Torsten Silz)
Die für Freitag, 25. Februar, geplante Karnevalssendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" mit Sitzungspräsident Andreas Schmitt im ZDF entfällt. (Bild: ZDF / Torsten Silz)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.