Kurios: Japaner stiehlt fast 6.000 Fahrradsitze in 25 Jahren

Willy Flemmer
Freier Autor für Yahoo

Ein Japaner wurde im vergangenen Monat wegen Diebstahls zweier Fahrradsitze verhaftet. Bei der Ermittlung offenbarte sich den Polizisten ein Abgrund. So viel sei schon verraten: Der Mann hatte nicht zum ersten Mal Fahrradsitze gestohlen.

Bild: Getty Images

Diese Frage müsste eine wissenschaftlichen Studie noch beantworten: Warum haben Männer in Japan offenbar einen ausgeprägten Hang zu Fahrradsitzen? So wie der Lkw-Fahrer, der nach Angaben der japanischen Polizei in 25 Jahren mehr als 5.800 Fahrräder um ihre Sitze erleichtert hat.

Test: Diese Fahrradschlösser schützen am besten vor Diebstahl

Wie das Nachrichtenmagazin Japan Times berichtet, wurde Hiroaki Suda am 13. Februar dieses Jahres verhaftet. Überwachungskameras hätten den 57-Jährigen auf frischer Tat ertappt, als er am 29. und 30. November vorigen Jahres auf dem Fahrrad-Parkplatz eines Bahnhofs in Higoshiosaka in der Präfektur Osaka zwei Fahrradsitze stahl.

Warum klaute der Mann Fahrradsitze?

Der Mann hat sich Medienberichten zufolge für schuldig bekannt und gestanden. Auch hat er den Beamten eine Erklärung für seine Taten gegeben. Angeblich waren die Diebstähle ein Mittel, um den Arbeitsstress zu kanalisieren. "Ich habe vor 25 Jahren in Tokio und Osaka begonnen, Fahrradsitze zu stehlen, um Stress bei der Arbeit abzubauen", zitiert die Polizei den Dieb. Mit der Zeit habe es ihm Spaß gemacht, die Sitze zu sammeln.

Warum mussten es aber ausgerechnet Fahrradsitze sein? Und wieso ist Suda nicht der einzige Japaner mit dieser Fixierung? Im Oktober vergangenen Jahres hatten mehrere Medien über einen 61-jährigen Mann berichtet, der insgesamt 159 Fahrradsitze gestohlen hatte. Er gab an, aus Vergeltung für den Diebstahl seines Fahrradsitzes gehandelt zu haben. Wie schon erwähnt: Der Stoff müsste Thema einer Sozialstudie sein.

VIDEO: Ohne Klopapier geht nichts: Ungewöhnlicher Diebstahl in Hongkong