Kurios: Tor in WM-Qualifikationsspiel zu hoch

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen der Schweiz und Litauen kam es zu einer kuriosen Szene. Ein Tor musste gewechselt werden, weil es zu hoch war.

ST GALLEN, SWITZERLAND - MARCH 28: two men check the height of the goal during the FIFA World Cup 2022 Qatar qualifying match between Switzerland and Lithuania at Kybunpark on March 28, 2021 in St Gallen, Switzerland. (Photo by Urs Lindt-freshfocus/Getty Images)
Vor dem WM-Quali-Spiel zwischen der Schweiz und Litauen musste eines der Tore ausgewechselt werden. (Bild: Urs Lindt-freshfocus/Getty Images)

Das WM-Qualifikationsspiel zwischen der Schweiz und Litauen musste am Sonntag um wenige Minuten verschoben werden. Aus einem kuriosen Grund: Eines der Tore im Kybunpark in der Schweizer Gemeinde St. Gallen war zu hoch und musste ausgetauscht werden.

Tor zehn Zentimeter zu hoch

Das Schiedsrichter-Team aus Finnland ließ vor Spielanpfiff nachmessen, das Ergebnis bestätigte den Verdacht. Das Tor maß nicht 2,44 Meter, wie es laut Regelwerk maximal hoch sein darf, sondern 10 Zentimeter mehr.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Daraufhin musste das Tor kurzerhand ausgewechselt werden. Das führte zu einer Verschiebung des Anpfiffs um rund 15 Minuten.

DFB: Verhindert Bierhoff einen starken Bundestrainer?

Das Spiel in der Qualifikationsgruppe C gewannen die Gastgeber mit 1:0. Es ist der zweite Sieg der Schweiz in zwei Qualifikationsspielen für die WM in Katar nächstes Jahr. Für Litauen war es das erste Spiel. Die anderen Gruppen-Gegner sind Italien, Bulgarien und Nordirland.

VIDEO: Für das DFB-Team: Joshua Kimmich würde seinen Platz räumen