"Ladendieb-Chic": Schräges Ohrring-Design erntet Spott

Ist das stylish oder kann das weg? Wer gerne shoppt, stellt sich diese Frage oft, vor allem beim Durchklicken von Online-Shops. Auf Twitter amüsieren sich User gerade über einen kuriosen Ohrring, der im Sale angeboten wird.

Ein schönes Paar Ohrringe - darauf zumindest hatte ein Online-Shopper gehofft (Symbolbild: Getty Images)

Satte 220 Pfund kostete das Schmuckstück von Maison Margiella ursprünglich; derzeit wird es jedoch für 84 Pfund im Weihnachtsschlussverkauf angeboten. So wurde eine britische Schnäppchenjägerin auf das bemerkenswerte Stück aufmerksam. “Was für ein schönes Paar Ohrringe“, habe sie sich zunächst gedacht, wie die Frau auf Twitter gesteht.

Finde den Fehler: Bei diesem Disney-Shirt stimmt was nicht

Doch bei näherem Hinsehen bemerkte sie ihren Fehler; es handelt sich nämlich gar nicht um ein Paar Ohrringe, sondern um einen einzelnen. Der Gag: der einzelne Ohrring sieht aus wie ein Paar Ohrringe, dass sich noch in der Verpackung mit Preisschild befindet. Eine Userin bezeichnet den Look deshalb als “Ladendieb-Chic“.

Doch es wird noch schräger, wie eine Userin bemerkt: Der Ohrring hat zwei verschiedene Verschlüsse, sodass er auch verkehrt herum getragen werden kann.

Eine weitere Frau weist darauf hin, dass der Ohrring nicht das einzig verrückte am Outfit des Models ist: “Können wir über den Rest des Outfits reden? Was hast es bitte mit dem offenen Body auf sich?“, fragt sie entsetzt.

"Was zur Hölle ist das“? Bizarres BH-Top löst Verwunderung aus

Absurde Accessoires          

Kuriositäten wie die “Ladendieb”-Ohrringe ziehen immer häufiger den Spott von Kunden auf sich und erlangen in den sozialen Medien somit schnell einen gewissen Berühmtheitsgrad. Der britische Web-Shop ASOS zog im Herbst 2019 wegen eines ähnlich absurden Produktes Häme auf sich: angeboten wurde ein einzelner Ohrring, der wie ein kabelloser Kopfhörer aussieht.

Auch ein Kapuzenpulli, der an die Overalls von Bauarbeitern erinnert und ein Bikini-Oberteil, das aussieht, als wäre es falsch herum zugemacht worden, ernteten Anfang des Jahres viele hämische Kommentare auf Twitter.

VIDEO: Shopping-Fails: Augen auf beim Online-Kauf