Lady Diana (†): Ihre Fitness-Trainerin spricht erstmals über ihre enge Bindung

·Lesedauer: 3 Min.

Sie half Diana im Kampf gegen deren Bulimie mit Bewegung und Workouts, war sieben Jahre lang ihre Trainerin. Jetzt spricht Jenni Rivett zum ersten Mal über Dianas Workout-Routinen und die besondere Freundschaft der beiden.

  Lady Diana (†)
Lady Diana (†)

Sieben Jahre lang war Jenni Rivett Personal Trainerin von Lady Diana (†36). Lange schwor sich die gebürtige Südafrikanerin, nicht über ihre Arbeit mit der royalen Ikone zu sprechen, lehnte nach Dianas Tod im Jahr 1997 sogar fünfstellige Summen ab, die ihr für Interviews geboten wurden. Jetzt bricht Jenni Rivett ihr Schweigen und verrät gegenüber "DailyMail" zum ersten Mal Details über Dianas Workout-Routine, ihren Kampf mit ihrem Körper und die besondere Bindung, die im Laufe der Jahre zwischen den beiden Frauen entstand.

Step Aerobics, Power Walking und Rollerskating: Die Workout-Routinen von Lady Diana

Nachdem Jenni Rivett der Mutter von Prinz William und Prinz Harry 1991 empfohlen wurde, haben die beiden drei mal wöchentlich eine Stunde lang gemeinsam trainiert. Dabei haben sie verschiedene Trainingstrends ausprobiert: "Diana hat Step Aerobics gemocht, das war in den Neunzigern ein großer Hit. Außerdem hat sie Ausdauertraining geliebt und hat in den Kensington Gardens Power Walking gemacht. Ich habe ihr außerdem Rollerskating beigebracht", verrät die Trainerin.

  Lady Diana zeigt 1993 in den Fluten der Karibik ihre trainierten Kurven. 
Lady Diana zeigt 1993 in den Fluten der Karibik ihre trainierten Kurven.

Bewegung half im Kampf gegen die Bulimie

Für die Ex-Frau von Prinz Charles sei die körperliche Betätigung besonders wichtig gewesen, um ihre Bulimie zu bekämpfen. "Ich habe darauf geachtet, dass sie sich gesund ernährt", erklärt Jenni. "Bewegung ist gut, um sich von Ängsten und anderen Stimmungstiefs zu befreien. Als ihr Körper stark, fit und gesund wurde, hat sie sich gestärkt gefühlt, für die schwierigen Zeiten, die ihr bevorstanden." Diana trägt Styles von heute

Diana liebte es, dass ihre Trainerin das royale Protokoll nicht kannte

Die besondere Beziehung der beiden Frauen entwickelte sich vor allem, weil es Diana gefiel, dass Jenni Rivett nicht mit dem royalen Protokoll vertraut war: "Ich wusste nicht, dass ich vor ihr knicksen soll und erfuhr erst vier Jahre später davon, als ich sah, dass ihre beste Freundin (die ich ebenfalls trainierte) im Kensington Garden vor ihr knickste. Diana lachte, als ich mich entschuldigte und sagte: 'Deswegen liebe ich dich Jenni... bitte verbeuge dich niemals vor mir.'"

William und Harry "nervten" Diana manchmal beim Training

Auch an die "spezielle Verbindung" Dianas zu ihren Söhnen erinnert sich die Trainerin: "Die Jungs bedeuteten ihr die Welt und waren oft bei unseren Trainingssessions im Kensington Palast dabei – manchmal haben sie Diana auch genervt. [...] Diana hat es geliebt, die beiden zu blamieren. Ihr Humor zählte zu ihren besten Eigenschaften."

Unter dem Motto "Trainiere wie eine Frau" hilft Jenni Rivett Frauen auch heute noch dabei, ihre Gesundheit zu verbessern, in Form zu kommen und ein glücklicheres Leben zu führen. Obwohl Prinzessin Diana definitiv ihre berühmteste Kundin war, trainiert Jenni auch weitere namhafte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Englands TV-Liebling Lorraine Kelly und Wellness-Bloggerin Roxie Nafousi.

Verwendete Quellen: DailyMail.co.uk, Instagram, jennirivett.com