Werbung

Lauf-Legende Farah tritt ab

Lauf-Legende Farah tritt ab
Lauf-Legende Farah tritt ab

Der britische Laufstar Mo Farah hat sich mit einem vierten Platz und viel Wehmut in den sportlichen Ruhestand verabschiedet. Beim renommierten Great North Run in Newcastle fehlten dem 40-Jährigen nach 63:24 Minuten rund 90 Sekunden zum Podest. Beim traditionell stark besetzte Rennen, das Farah von 2014 bis 2019 sechs Mal in Serie gewonnen hatte, siegte der frühere Marathon-Weltmeister Tamirat Tola aus Äthiopien in 59:58 Minuten.

„Ich wollte noch einmal hier sein, feiern und mich für die überwältigende Unterstützung bedanken“, sagte Farah der BBC: „Laufen bedeutet mir alles. Ich habe die Geschichte meines Lebens geteilt. Wenn ich nicht etwas gehabt hätte, was ich so gerne mache, wäre es sehr schwierig für mich geworden.“

Farah wurde in Somalia geboren und wuchs unter schwierigen Umständen in dem vom Bürgerkrieg erschütterten Land auf. Als Brite brachte es Farah zu Weltruhm, schaffte 2012 und 2016 jeweils das olympische Gold-Double aus 5000 und 10.000 m. Zudem wurde er auf der Bahn sechsmal Welt- und fünfmal Europameister.

Farah stand allerdings beständig im Zentrum von Dopinggerüchten, auch wegen des schlechten Leumunds seines Trainers Alberto Salazar. Nachgewiesen werden konnte Farah aber nichts Schwerwiegendes.