Laut Studie ist Katzenkacke der Schlüssel zu beruflichem Erfolg

Um erfolgreich ein Unternehmen zu führen, muss man intelligent sein, Risiken eingehen und sich möglicherweise von einem Parasiten anstecken lassen. Eine kürzlich durchgeführte Studie hat bewiesen, dass ein bestimmter Parasit, der häufig in Katzenfäkalien vorkommt, das unternehmerische Verhalten positiv zu beeinflussen scheint.

Forscher der University of Colorado führten einen Spucktest mit 1500 Studenten und Professionellen durch und stellten fest, dass diejenigen, die diesem speziellen Parasiten ausgesetzt waren, 1,4-mal häufiger einen Abschluss in Betriebswirtschaft anstrebten und dabei 1,7-mal häufiger den Schwerpunkt auf „ Management und Unternehmertum” gewählt hatten.

In ähnlicher Weise waren die infizierten Professionellen fast doppelt so häufig Selbstständige und erfolgreiche Geschäftsleute.

In der Studie heißt es: "Die gerade aufkommende Forschung in den Biowissenschaften betont immer mehr die Bedeutung, die übertragbare Erreger – von Viren bis zu Würmern – für die Immunität des Wirts, die Anfälligkeit für Angstzustände und psychische Störungen und sogar für die Anziehungskraft auf Partnern haben."

"Solche Ergebnisse legen nahe, dass Infektionen – durch ihren Einfluss auf das individuelle Verhalten – das Potenzial haben, groß angelegte kulturelle und geschäftliche Ergebnisse zu beeinflussen. Was genau die Unterschiede in der unternehmerischen Aktivität verursacht, bleibt eine wichtige Frage. Diese Studie bietet einen Einblick in die potenzielle Rolle von Infektionen."

Wenn Sie es in der Welt zu etwas bringen wollen, müssen Sie anscheinend den Griff ins Katzenklo wagen.