"Lebensgefährlich": Tierarzt warnt davor, Koalas aus Flaschen trinken zu lassen

Hannah Klaiber
Freie Journalistin

Sie sind herzzerreißend und geben Hoffnung: Tausende Bilder auf Instagram, die zeigen, wie Menschen den Koalas in Australien Wasser zu trinken geben. Dabei machen die meisten einen entscheidenden Fehler, der den süßen Beuteltieren das Leben kosten kann.

Wenn ein "gestresstes oder geschwächtes Tier" zu viel Wasser auf einmal aufnimmt, könnte es laut TV-Tierarzt Dr. Chris Brown in die Lunge gelangen und möglicherweise eine tödliche Lungenentzündung verursachen. "Auch wenn es auf Instagram großartig aussieht, ist es nicht ohne Risiko, einem Koala ein Getränk aus einer Flasche anzubieten", schreibt Dr. Brown in seinem Post.

Koalas mussten die Angst vor Menschen überwinden

Weiter erklärt der Tierarzt, dass die schrecklichen Umweltbedingungen und die fürchterlichen Brände die Koalas dazu gezwungen hätten, die übliche Angst vor dem Kontakt mit Menschen zu überwinden.

Es gibt einen guten Grund dafür, warum Fachpersonal das Wasser nur in kleinsten Mengen verabreicht. (Bild: Getty Images)

"Die schlimmste Dürre seit Menschengedenken in vielen Teilen Australiens hat dazu geführt, dass ein Tier, das in der Vergangenheit nicht trinken musste, nicht mehr genug Wasser aus Eukalyptusblättern gewinnen kann, um zu überleben." Der akute Stress der Brände versetze die Tiere in einen Zustand der Hilflosigkeit, in dem sie sich ihrem Schicksal unterwürfen, anstatt zu fliehen.

“Megafeuer” in Australien: Die Zahl der Toten steigt

Natürlich können Menschen den Koalas in ihrer schwierigen Situation helfen. Wichtig ist es dabei, die Tiere in ihrem eigenen Tempo trinken zu lassen. Am besten funktioniert das mit einer Wasserschale. Wenn eine Flasche gereicht wird, sollte man die Flasche lediglich leicht abstützen und damit dem gestressten Tier die Möglichkeit geben, die Flüssigkeit in kleinen Schlückchen aufzunehmen.

VIDEO: Feuerwehrmann stirbt - Buschbrände fordern weiteres Opfer