Lebensmittelwarnung: Rückruf bei Rewe, Edeka, Kaufland & Co

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 1 Min.

Achtung, Verletzungs- und Erstickungsgefahr: Ein beliebter Burger kann Fremdkörper enthalten. Das Produkt wurde bei vielen Supermarktketten verkauft.

single fresh cheeseburger isolated on white background
(Beispielbild: Getty Images)

Aufgrund eines Produktionsfehlers muss der Lebensmittelhersteller Unilever zwei Chargen eines Fertig-Burgers zurückrufen. Grund: Das Produkt kann Kunststoffteile enthalten.

Betroffen sind Hack-Selig Burger von Vegetarian Butcher.

Wie Unilever mitteilt, ist die entsprechende Ware mit den Verbrauchsdaten 16.04.2021 oder 21.04.2021 gekennzeichnet, die Produktionschargen-Nummern beginnen mit 1078 und 1083. Zu finden ist die Produktionschargen-Nummer als neunstellige Angabe links vom Verbrauchsdatum.

Der Hack-Selig Burger wurde bundesweit bei vielen Supermarktketten wie Kaufland, Tegut, Rewe, Edeka und Netto verkauft.

Auch die Verbraucherzentrale Hamburg macht bei Facebook auf den Rückruf aufmerksam.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Bitte nicht verzehren!

Verbraucher sollten den Rückruf unbedingt beachten und vom Verzehr absehen. Beim Verschlucken von Fremdkörpern wie Kunststoffteilen besteht ernste Gesundheitsgefahr. Es kann zu Erstickungen oder inneren Verletzungen und Blutungen kommen.

Weitere Rückrufe: Edeka ruft Bratwurst zurück

Kunden, die entsprechende Produkte gekauft haben, empfiehlt Unilever, diese zu entsorgen. Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist telefonisch über die kostenlose Servicenummer 0800-1013916 oder über das Kontaktformular unter https://www.thevegetarianbutcher.de/kontakt.html möglich.

Video: Tipps für kreative Sandwiches