Lecker oder eklig? Der Halloween-Brownie aus dem Klo

·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Halloween steht vor der Tür – und mit dem gruseligsten aller Feiertage kommen auch wieder kreative Backkunstwerke, die nicht unbedingt appetitlich aussehen. Der Gourmet-Cookie-Shop “Nasty Cookies“ hat sich dieses Jahr etwas sehr Ungewöhnliches – und auf den ersten Blick echt Ekliges ausgedacht.

Halloween steht vor der Tür. (Symbolbild: Getty Images)
Halloween steht vor der Tür. (Symbolbild: Getty Images)

Bei “Nasty Cookies“ bekommen die Kunden keine gewöhnlichen 08/15 -Cookies serviert. Stattdessen überzeugen die Keksmacher mit Variationen wie etwa dem leuchtend grünen “Matcha Mania“ oder dem cremegefüllten “Birthday Cake“-Cookie.

Backpapier rollt sich zusammen? Nicht mehr mit diesem genialen Hack

Die etwas anderen Brownies zu Halloween

Zu Halloween gibt es jetzt eine ganz speziellen Kreation, die einen zugegebenermaßen nicht gerade vom Teller anlacht: die “Cat Poop Brownies“, also “Katzen Kacke Brownies“. Wie das aussieht? Das zeigt “Nasty Cookies“ auf Instagram:

Der Brownie kommt allerdings nicht allein. Denn was kommt einem bei “Katzen Kacke“ noch in Sinn? Richtig: Katzenstreu. Um das stilecht nachzubilden, liegen die Brownie-Würste auf Butterstreuseln, die tatsächlich an Katzenstreu erinnern...Na dann: Guten Appetit!

Kürbis einfach schneiden – mit diesem Trick

In den Kommentaren sind sich die Follower nicht ganz einig, ob sie den “Cat Poop Brownie“ nun lustig oder eklig finden: “Konntet ihr euch nicht einen anderen Namen ausdenken?“, meint einer etwa. Ein anderer findet: “Ich weiß nicht, ob ich das probieren will...“ Wieder andere finden: “Ihr macht eurem Namen damit alle Ehre“. Das englische Wort “Nasty“ kann auch eklig bedeuten.

Wer die eklig-leckeren Brownies probieren will, muss allerdings eine Reise in Kauf nehmen: Die Halloween-Kreation gibt’s nämlich nur bei “Nasty Cookies“ direkt in Singapur.

VIDEO: Horror-Cupcakes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.