Lehrreiche Dokumentationen, Filme & Serien über Rassismus

Kathryn Lindsay

Dieser geschichtsträchtige Moment war längst überfällig. Seit fast einer Woche gehen die Demonstrant*innen Tag für Tag auf die Straße, um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren. Doch auch, wenn der Ruf nach Gerechtigkeit gerade besonders laut ist, gibt es ihn nicht erst seit ein paar Tagen. Der Tod von George Floyd mag das Fass zum Überlaufen gebracht haben, doch gefüllt wurde es durch Jahrhunderte institutionellen Rassismus.

In den letzten Jahren haben die sozialen Medien dazu beigetragen, dass das ernstzunehmende Problem der Polizeigewalt endlich die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient. Reformen sind dringend nötig, doch ist nur der Anfang. Jede*r von uns muss etwas dazu beitragen, dass sich etwas verändert. Wir alle müssen ein Teil dieser Bewegung sein. Und das fängt damit an, dass wir uns weiterbilden müssen.

Eine Möglichkeit ist, sich einige der absolut sehenswerten Serien, Dokumentationen und Filme von bedeutenden Regisseur*innen wie Ava DuVernay, Spike Lee und Barry Jenkins anzuschauen. In diesen werden beispielsweise die 1960er Bürgerrechtsbewegung und das Thema Polizeigewalt angesprochen oder schwarze Persönlichkeiten vorgestellt, die von größter Bedeutung sind – wie Martin Luther King Jr., Malcolm X und Harriet Tubman.

Natürlich reicht es nicht aus, ein paar Bücher zu lesen und ein paar Serien zu streamen, wenn du ein*e echte*r Verbündete*r werden willst. Aber es hilft dir zumindest dabei, eine Basis zu schaffen, von der aus du weitere Maßnahmen angehen kannst – wie dich politisch zu engagieren, Geld zu spenden oder auch einfach nur den Mund aufzumachen, wenn ein Verwandter einen rassistischen Kommentar von sich gibt.

In der Slideshow stellen wir dir einige Dokumentationen, Serien und Filme zum Thema vor, die du aktuell auf Netflix oder Amazon Prime streamen kannst.

Der 13. (2016)



Benannt nach dem 13. Zusatzartikel der Amerikanischen Verfassung, welcher 1865 die Sklaverei abschaffte, zeigt die Emmy-gekrönte Dokumentation von DuVernay die Verbindung der Sklaverei und den Masseninhaftierungen schwarzer Menschen in den USA auf. Die Dokumentation verdeutlicht, warum Millionen von Menschen seit Jahren eine Reform der Polizei fordern.

Regisseurin: Ava DuVernay
Verfügbar auf Netflix





When They See Us (2019)



DuVernays Miniserie richtet das Scheinwerferlicht auf den Central-Park-Jogger-Fall des Jahres 1989 und die unrechtmäßige Verhaftung von fünf unschuldigen Teenagern. When The See Us wurde in 16 Kategorien für einen Emmy nominiert, erhielt aber nur einen – für Jharrel Jeromes Darstellung von Korey Wise.

Letzten Monat launchte DuVernay ARRAY 101, eine neue Online-Bildungsinitiative für Schüler*innen ab der 9. Klasse, die auf When They See Us basiert.

Regisseurin: Ava DuVernay
Verfügbar auf Netflix








Do The Right Thing (1989)



Spike Lee hat bei diesem Film über einen tragischen lebensverändernden Tag in Brooklyn nicht nur Regie geführt, sondern auch noch das Drehbuch dafür geschrieben und eine Hauptrolle übernommen. Lee widmete den Film den Familien von sechs Opfern von Polizeigewalt beziehungsweise rassistischer Gewalt: Eleanor Bumpurs, Michael Griffith, Arthur Miller, Jr., Edmund Perry, Yvonne Smallwood und Michael Stewart. Eine wichtige Drama-Komödie, die bei den Oscars hätte gewinnen sollen, aber gegen Driving Miss Daisy verloren hat.

Regisseur: Spike Lee
Verfügbar auf Amazon Prime






Strong Island (2017)


Strong Island ist eine bewegende Dokumentation, die die Geschichte des Leides einer Familie erzählt, nachdem ihr Sohn William Ford Jr. von einem weißen Mann erschossen wurde. Erzählt wird sie vom Bruder des Opfers und Regisseur des Filmes Yance Ford. Das Projekt zeigt, wie Rassismus jeden einzelnen Aspekt des amerikanischen Lebens durchdrungen hat – wie Williams plötzlicher, gewaltvoller Tod deutlich macht.

Regisseur: Yance Ford
Verfügbar bei Netflix





Get Out (2018)


Jordan Peeles Horror-Thriller mit Comedy-Elementen handelt von einem schwarzen Mann, dessen Kennlerntreffen mit der Familie seiner weißen Freundin mit einer unangenehmen Unterhaltung über die Beziehung er beiden beginnt. Doch schon bald wird es richtig creepy und ein grauenvolles Geheimnis kommt ans Tageslicht.

Regisseur: Jordan Peele
Verfügbar auf Amazon Prime





Just Mercy (2019)



Basierend auf dem teils biografischen, teils autobiografischen Roman Just Mercy: A Story of Justice and Redemption von Bryan Stevenson (2014) erzählt der Film die Geschichte eines schwarzen Mannes, der im Todestrakt ist, weil er angeblich ein 18-jähriges weißes Mädchen ermordet hat. Der Film betont nicht nur, wie schnell schwarze Männer basierend auf der Aussage einer weißen Person als schuldig erklärt werden, sondern auch, wie sich der institutionelle Rassismus des Justizsystemes auf schwarze Anwält*innen auswirkt, die belästigt und daran gehindert werden, ihrer Arbeit nachzugehen.

Regisseur: Destin Daniel Cretton
Verfügbar auf Amazon Prime






Malcolm X (1992)


In diesem biografischen Drama spielt Denzel Washington Malcolm Little, später bekannt als Bürgerrechtsaktivist Malcolm X. Der Film führt die Zuschauer*innen durch Malcoms Karriere, seine Inhaftierung, seinem Glaubenswechsel bis hin zu seiner Ermordung im Jahr 1965.

Regisseur: Spike Lee
Verfügbar auf Netflix





Mudbound (2017)



Zwei Männer, einer weiß, einer schwarz, kehren aus dem Zweiten Weltkrieg zurück und erleben sehr unterschiedliche Wiedereingliederungen voller Rassismus und PTBS. Dee Rees schrieb das Drehbuch zusammen mit Virgil Williams und wurde zur ersten schwarzen Frau, die eine Oscar-Nominierung in der Kategorie “Best Adapted Screenplay“ erhielt. Der Film erhielt außerdem eine Nominierung in den Kategorien Beste Kamera, Beste Nebendarstellerin (Mary J. Blige) und bester Filmsong.

Regisseurin: Dee Rees
Verfügbar auf Netflix






Seven Seconds (2018)


Eine fiktionalisierte Version einer Geschichte, die wir im echten Leben viel zu oft hören: Ein Polizist versucht, den Tod eines schwarzen Jungen zu verschleiern. Die Serie, die nach der ersten Staffel abgesetzt wurde, wirft nicht nur einen Blick auf der Justizsystem, sondern auch auf das Leid einer schwarzen Mutter.

Regisseurin: Yeena Sud
Verfügbar auf Netflix





TIME: The Kalief Browder Story (2017)



Im Alter von 16 Jahren wird wegen Diebstahl eines Rucksacks angeklagt. Weil seine Familie die Kaution von 900 Dollar (etwa 800 Euro) nicht aufbringen konnte, verbrachte er drei Jahre auf der Gefängnisinsel Rikers Island – zwei davon in Einzelhaft – ohne jemals für eine Straftat verurteilt worden zu sein. Seine Geschichte endet tragisch.

Regisseur: Jenner Furst
Where to watch: Netflix





Stay Woke: The Black Lives Matter Movement (2016), dir. by Laurens Grant


Jesse Williams walks viewers through the events that led to the rise of the Black Lives Matter movement, and continued instances of police brutality and injustice. In the documentary, which aired as part of BET’s “The Truth” series, various activists, leaders, journalists, celebrities, and scholars break down their own firsthand accounts of the BLM movement.

Where to watch: Amazon Prime



Rest In Power: The Trayvon Martin Story (2018), dir. by Jenner Furst



This documentary series begins with the 2012 shooting of Trayvon Martin by George Zimmerman, and follows the rise of Black Lives Matter movement across six episodes.

Where to watch: Amazon Prime




Our Friend Martin (1999), dir. by Robert Brousseau, Vincenzo Trippetti



This animated children’s film illustrates the legacy of Martin Luther King Jr. when two present-day friends travel back in time to learn about race and the fight for civil rights.
 
Where to watch: YouTube




The Black Panthers: Vanguard of the Revolution (2016), dir. by Stanley Nelson


The first feature-length documentary about the Black Panther Party and its role in the 1960s civil rights movement depicts the group’s fight against police brutality and support of social justice reform. 

Where to watch: Amazon Prime.




I Am Not Your Negro (2016) dir. by Raoul Peck



Based on James Baldwin's unfinished manuscript Remember This House, this Oscar-nominated documentary is narrated by Samuel L. Jackson, and explores the history of racism through civil rights leaders like Medgar Evers, Malcolm X, and Martin Luther King Jr.

Where to watch: Amazon Prime




Black Panthers (1968), dir. Agnes Varda



A 1968 documentary short that captures the unrest in Oakland, California during protests over Huey P. Newton's 1967 arrest for John Frey's murder. The details of Newton’s involvement in Frey’s death are still contested to this day.

Where to watch: Criterion Channel



Freedom Riders (2010), dir. by Stanley Nelson



In the 1960s, a group of activists known as the “Freedom Riders” brought national attention to segregation by traveling on integrated buses into the South. The nonviolent group was often met with physical violence by white residents.  The documentary marked the 50th anniversary of these actions, diving into their history based partly on the book Freedom Riders: 1961 and the Struggle for Racial Justice, by historian Raymond Arsenault.

Where to watch: Amazon Prime




The Black Power Mixtape (2011), dir. by Göran Olsson



Inspired by found footage shot by Swedish journalists in the ‘60s, the Black Power Movement is reexamined 30 years later with commentary from Black artists, activists, musicians, and scholars. 

Where to watch: Amazon Prime








Fruitvale Station (2013), dir. by Ryan Coogler

This biographical drama starring Michael B. Jordan tells the story of the 2009 death of Oscar Grant, who was shot by BART police officer Johannes Mehserle in Oakland, CA. It won the Grand Jury Prize and the Audience Award for U.S. dramatic film at Sundance Film Festival.

Where to watch: Tubi


Harriet (2019), dir. By Kasi Lemmons



Cynthia Erivo plays the legendary Harriet Tubman, whose work freeing slaves through the Underground Railroad has earned her a prominent spot in history books, but never her own feature film. Harriet delves into the personal and political nuances of her bravery. 

Where to watch: Amazon Prime




Whose Streets? (2017), dir. by Sabaah Folayan


A documentary about the 2014 killing of Michael Brown and the Ferguson demonstrations that followed, Whose Streets? focuses on Hands Up United's cofounder Tory Russell, nurse and mother Brittany Ferrell, and Cop Watch recruiter David Whitt.

Where to watch: Hulu



If Beale Street Could Talk (2018), dir. Barry Jenkins


A young Black couple is torn apart after her fiance is wrongly accused of rape. Set against a system made to keep them apart, she works to clear his name before the birth of their child. Barry Jenkins’ follow-up to Moonlight received critical acclaim, garnering Best Adapted Screenplay and Best Original Score nominations at the 91st Academy Awards, with Regina King winning for Best Supporting Actress. In addition to its indictment of the criminal justice system, the film also celebrates Black love.

Where to watch: Hulu



The Hate U Give (2018), dir. by George Tillman Jr.



Based on the novel by Angie Thomas, this feature film stars Amandla Stenberg as Starr, a 16-year-old girl whose best friend is killed during an encounter with the police. In the aftermath, Starr feels divided between the Black community she grew up with, and the rich, white high school she attends.

Where to watch: Hulu




Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

Hollywood: Das tragische Leben der echten Camille

Allyship: So sehen echte Verbündete aus

Lies das, bevor du schwarze Bekannte kontaktierst