Leiden unter PMS? Finger weg vom Zucker!

Es ist wieder soweit, es ist die Woche vor Ihrer Periode. Sie sehnen sich nach Süßigkeiten, Kuchen und Schokolade. Sie sind schon so schlecht gelaunt, dass es Ihnen selbst auf die Nerven geht. Es scheint, als würde Ihr Körper vor und während der Menstruationsperiode mehr Zucker benötigen als sonst. Besonders wenn Sie starke Blutungen haben und oft unter PMS leiden. Da ist die Schokolade schon mal erlaubt, denken Sie sich.

Das Ihr Körper nach mehr Süßigkeiten verlangt, macht durchaus Sinn, da Sie am Ende Ihres Zyklus weniger Östrogen und damit auch das Glückshormon Serotonin produzieren. Um dies auszugleichen, neigen Frauen dazu, Süßigkeiten zu essen.

Wenn Sie jedoch zu viel Zucker essen, kann sich dies auf Ihren Hormonhaushalt auswirken. Haben Sie einen unregelmäßigen Menstruationszyklus? Starke Schmerzen in der Brust, Bauchkrämpfe und PMS? Dann versuchen Sie vielleicht einmal, Ihre Ernährung an Ihren Zyklus anzupassen.

Elle rät, während der Periode möglichst viel Gemüse zu sich zu nehmen. Am besten sind Wurzelgemüse wie Karotten, Kürbis und Süßkartoffeln, da diese viel Vitamin A enthalten. Auch gesunde Fette und Omega-3-Fettsäuren sind jetzt wichtig, Sie sollten also vermehrt Lachs, Olivenöl und Avocados zu sich nehmen. Vermeiden sollten Sie hingegen verarbeitete Kohlenhydrate und Zucker, Alkohol und zu viel Salz. 





Gleichzeitig hilft Entspannung und leichte Bewegung dabei, Ihren Körper in dieser Phase zu unterstützen.