Ist Liebe nur eine chemische Reaktion?

Helen Fisher, eine wissenschaftliche Dating-Beraterin für Match.com, sprach mit Vox darüber, was Liebe mit unserem Gehirn anstellt und wie die Wissenschaft hinter Anziehung und Verbundenheit die Blaupause für eine aufkeimende Beziehung sein könnte.

Nach dem Unterschied zwischen Sex und Liebe gefragt, erklärt Fisher,der "Sexualtrieb wird hauptsächlich vom Testosteron in Männern und Frauen gesteuert, aber romantische Liebe wird vom Dopaminsystem beeinflusst. Ich sehe romantische Liebe als einen grundlegenden Trieb an, der sich über Millionen von Jahren entwickelt hat, sodass wir unsere Paarungsenergie auf nur ein Individuum fokussieren und dann den Paarungsprozess beginnen", sagt sie. "Der Sexualtrieb lässt Sie nach einer Vielzahl von Partnern Ausschau halten, aber bei Liebe geht es darum, sich immer nur auf ein Individuum zu konzentrieren."

Fisher erklärt auch, dass unser Gehirn genau den Unterschied zwischen einer beiläufigen Bettgeschichte und einer dopaminschwangeren Liebesbeziehung kennt. Es ist eine vollständig andersartige chemische Erfahrung, die den fundamentalen Grundstein für die menschliche Evolution legte.