Liegestütze sind ein Klassiker unter den Workouts – aber wie machst du sie richtig?

Kaum eine Übung trainiert den Körper derart rundum wie Liegestütze: Arme, Schulter, Rumpf und Brust werden gestärkt, und auch für Po und Rücken ist die Übung gut. Doch auch, wenn Liegestütze zumindest in der Theorie recht einfach erscheinen, schleichen sich bei der Ausführung doch oft Fehler ein. Wir sagen euch, worauf ihr achten müsst.

Ein super Training für den ganzen Körper: Liegestütze! (Bild: Getty Images)

Egal ob ihr Anfänger oder Profi seid, wichtig ist zunächst, dass ihr euch vor dem ersten Liegestütz aufwärmt: lasst eure Handgelenke und Schultern ein paar Mal kreisen, ehe ihr Gewicht darauf bringt. In der Grundposition des Liegestützes bilden Schultern, Hüfte und Füße eine Linie. Dazu müsst ihr den Rumpf und den Po anspannen, damit diese nicht durchhängen. Haltet die Arme dicht am Körper und vermeidet, dass ihr die Ellbogen abspreizt. Beugt die Arme langsam, wenn ihr euch in Richtung Boden bewegt; die Brust sollte als erstes auflegen. Das Hochkommen hingegen sollte schneller erfolgen als das Herablassen.

Fitness: Diese Trainingsmethoden und -ziele motivieren dich wirklich!

Liegestütze richtig machen: Push-Ups für Anfänger seht ihr im Video:

Liegestütz für Anfänger und Profis

Um den korrekten Bewegungsablauf zu verinnerlichen, könnt ihr ihn zunächst gegen die Wand oder auf einer Bank trainieren. Dabei müsst ihr noch nicht euer ganzes Körpergewicht tragen. Um gezielt Kraft aufzubauen und so den Liegestütz zu erleichtern, empfiehlt es sich, zunächst die leichtere Variante anzugehen. Dabei werden die Knie auf den Boden gesetzt.

Nicht nur was für Kinder: So gesund ist Seilspringen!

Profis dagegen können den Schwierigkeitsgrad der Übung deutlich erhöhen, indem sie sich beim Hochkommen mit den Füßen oder den Händen abdrücken und klatschen – Flying Push-Up nennen Sportler diese Übung. Wem auch diese Herausforderung nicht genügt, kann sich am Superman-Push-Up versuchen; dafür werden Hände und Füße beim Hochkommen gleichzeitig ausgestreckt, so als würde man über Metropolis fliegen. Bitte nicht frustriert sein, wenn diese Übungen lange nicht gelingen: Selbst einige Profisportler schaffen es über die Standard-Liegestütze nicht hinaus!

VIDEO: Liegestütze statt Strafzettel - Thailändischer Polizist ist gnädig