Linda Evangelista auf Vogue-Cover: Mit Klebeband und Tapes zum perfekten Aussehen

·Freie Autorin

Linda Evangelista ist neben Cindy Crawford und Naomi Campbell eines der Supermodels der 90er-Jahre. Doch dann war es nach einer verpfuschten Beauty-OP lange still um sie. Die 57-Jährige versteckte sich, schämte sich für ihr Äußeres. Nun meldet sie sich mit einem Titelbild auf der Vogue zurück. Doch, wie sie zugibt, ist es kein Comeback, und auch wenn das Cover auf den ersten Blick perfekt erscheint, wurde optisch nachgeholfen.

Linda Evangelista wollte sich lange nicht in der Öffentlichkeit zeigen (Bild: REUTERS/Charles Platiau)
Linda Evangelista wollte sich lange nicht in der Öffentlichkeit zeigen (Bild: REUTERS/Charles Platiau)

"Das sind nicht mein Kiefer und Hals im echten Leben", sagt Linda Evangelista über die Fotos für die September-Ausgabe der Vogue, auf denen sie sich nach vielen Jahren wieder der Öffentlichkeit präsentiert. Im Interview mit dem Magazin war es Linda wichtig, zu betonen, dass Make-up-Artistin Pat McGrath bei ihrem Kiefer, Hals und Gesicht mit Klebeband und Gummibändern nachgeholfen hat. In Wirklichkeit sehe sie gar nicht so aus, gibt das Model zu. "Aber ich kann nicht überall mit Klebeband und Gummibändern herumlaufen."

"Unsicherheiten" wurden auf den Bildern retuschiert

Linda Evangelista habe im August 2015 eine Prozedur durchführen lassen, die die Zahl der Fettzellen in ihrem Körper reduzieren sollte, stattdessen habe sie der kosmetische Eingriff namens CoolSculpting "dauerhaft deformiert" zurückgelassen. Deshalb fiel es Linda Evangelista nicht leicht, sich erneut auf einem Magazin-Cover zu zeigen."Bei Fotos denke ich immer, wir sind hier, um Fantasien zu erschaffen", sagt das Model mit der Vogue im Gespräch. "Ich denke, es ist erlaubt", fügte sie hinzu. "Außerdem werden all meine Unsicherheiten auf diesen Bildern beseitigt, also kann ich tun, was ich gerne tue."

Nach Beauty-OP "nicht wiederzuerkennen"

Das 57-jährige Model gibt auch zu, sich nach dem missglückten Beauty-Eingriff, nach dem sie "nicht wiederzuerkennen" war, "selbst gehasst“ und "so deprimiert“ gefühlt zu haben. Doch nun hat das Versteckspiel ein Ende und Linda Evangelista präsentiert sich auf dem Cover der Vogue in Bestform, auch wenn sie fast vollständig von Hut und Schals verhüllt wird.

"Mein großer Traum war immer, auf einem 'Vogue'-Cover zu sein, und jetzt passiert es tatsächlich wieder. Ein Traum wurde nochmals wahr", sagt sie. Dass sie für die Fotos ein wenig mit Make-up nachgeholfen hat, ist vielleicht der erste Schritt wieder zur Normalität. Wer weiß, vielleicht präsentiert sich das Model auch bald auf einem Cover mit all ihren Makeln. Zu wünschen wäre es ihr jedenfalls.