Lisa Wagner: So unangenehm sind ihr Sex-Szenen vor der Kamera

·Lesedauer: 1 Min.
Lisa Wagner: So unangenehm sind ihr Sex-Szenen vor der Kamera
© 2021 Sky Deutschland/Gaumont GmbH/Nadja Klier credit:Bang Showbiz
© 2021 Sky Deutschland/Gaumont GmbH/Nadja Klier credit:Bang Showbiz

Bei dieser Underdog-Komödie geht es hoch her! In 'Die Wespe' (seit 3. Dezember 2021 immer freitags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky One sowie parallel auf dem Streamingdienst Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf) betrügt Manu, gespielt von Lisa Wagner, ihren Ehemann Eddie Frotzle.

Der Dartprofi, der von Florian Lukas verkörpert wird, steckt daraufhin in einer handfesten Krise. Im Interview mit 'Bang' verriet Lisa Wagner, wie sie die Kuss-Szenen vor der Kamera erlebt hat: "Da hilft nur Verdrängung." Was der 42-Jährigen zudem am Set von 'Die Wespe' geholfen hat? "Ich kannte Florian Gott sei Dank schon vorher. Ich habe in der Vergangenheit schon mal seine Ehefrau gespielt." Sie fügte lachend hinzu: "In solchen Momenten kann es dann sogar ganz schön sein, weil man sich voll aufeinander verlassen kann." Trotzdem gab die Schauspielerin gegenüber 'Bang' zu: "Wenn man jemanden nicht kennt und dann erfährt, dass man gemeinsam eine Sex- oder Kuss-Szene spielen muss, dann ist das schon immer sehr komisch. Aber man muss über die Scham hinwegkommen, sonst hat man keine Chance in dieser Branche. Aber es gibt glaube ich keinen Schauspieler, der sagt: 'Geil, ich habe morgen eine Kuss- oder eine Sex-Szene.' Mann muss sich bewusst machen, dass da immer auch zehn andere Leute im Raum stehen. Es geht ja schließlich nicht darum, dass da wirklich eine erotische Stimmung am Set entsteht, sondern es geht darum, dass die Erotik auf dem Fernsehbildschirm stattfindet."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.