Liverpool-Fans reisen in die falsche Stadt

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Der FC Liverpool trat am Mittwochabend beim KRC Genk an. Zwei Fans verpassten die Partie, obwohl sie Tickets und eine Reise gebucht hatten. Sie hatten die falsche Stadt angepeilt.

Rob und Lee reisten nach Gent statt Genk. (Bild: Facebook Radio2Oost-Vlaanderen)

Rob und Lee, aus London und Leicester, wollten die Mannschaft von Jürgen Klopp unbedingt live erleben. Das Problem: Statt Genk buchten sie eine Reise nach Gent. Beide Städte liegen in Belgien, sind aber doch etwa 150 Kilometer voneinander entfernt.

Diese Distanz wäre vielleicht auch noch zu überbrücken gewesen, doch die Briten erkannten erst kurz vor knapp ihren Fehler. Somit blieb keine Zeit mehr, um sich ein Mietauto zu sichern oder einen Zug zu nehmen. Warum ihnen auf der Reise aber nicht auffiel, dass neben ihnen kein anderer Liverpool-Fan unterwegs war, dürfte ihr Geheimnis bleiben.

“Wir sind wirklich peinlich berührt. Wir hatten eigentlich gehofft, dass die Geschichte unter dem Radar läuft, aber als wir wieder in Calais waren, hat mir ein Freund schon den Link zu einer Story geschickt, die schon viral ging. Meine Frau weiß es noch nicht, aber ich denke, dass sie es bald rausfinden wird”, sagte Rob gegenüber PA.

KAA Gent lud enttäuschte Fans zu Wolfsburg-Partie ein

Sie wären vom Flughafen mit dem Taxi Richtung Hotel gefahren und hätten dem Taxifahrer noch erzählt, dass sie heute das Liverpool-Spiel sehen würden: “Der hatte aber nicht viel gesagt. Das hätte uns im Nachhinein vielleicht ein Hinweis sein können.” Im Hotel-Restaurant schließlich machte sie ein Kellner auf den Fehler aufmerksam.

Die beiden Männer nahmen es mit Humor, setzten sich in ein Café und sahen das Spiel. Von dort teilten sie auch ein Bild auf Facebook, das sie mit ihren Tickets in besagtem Café vor einer TV-Leinwand zeigt. Aufmerksam wurde darauf übrigens der ortsansässige KAA Gent und schrieb bei Twitter: “Wenn jemand ihre Kontaktdaten hat, schickt sie uns. Sie sind zu unserem Spiel gegen den VfL Wolfsburg in der Europa League eingeladen.”

Die Einladung für Donnerstagabend konnten die Briten nicht mehr annehmen: Sie befanden sich bereits auf dem Rückweg.

Das könnte Sie auch interessieren: