Lockiges Haar: Das sollten Sie bei der Pflege unbedingt beachten

Wer Locken hat, sollte auf spezielle Pflege achten. (Bild: iStock/Deagreez)
Wer Locken hat, sollte auf spezielle Pflege achten. (Bild: iStock/Deagreez)

Lockiges Haar sieht wunderschön aus - vorausgesetzt, es bekommt die richtige Pflege. Was Sie beim Waschen und Stylen Ihrer Lockenpracht beachten müssen, verraten wir Ihnen hier.

Lockige Haare sind oft trockener und tendieren dazu, mehr Volumen zu haben - manchmal mehr als erwünscht. Jede Naturlocke und Welle ist anders. Lernen Sie also zunächst einmal Ihre eigenen Haare kennen: Sind sie eher fein, oder dick? Sind sie durch Farbe oder häufiges Glätten geschädigt? Haben Sie starke Locken oder eher Wellen? Egal, welcher Lockentyp Sie sind, seien Sie besonders mit Hitze vorsichtig, da das Haar davon leichter geschädigt wird. Wenn Sie einen Haartrockner oder Hitzestylingtools verwenden, ist ein Hitzeschutz unbedingt notwendig!

Vorsicht beim Bürsten

Gebürstet sollte das lockige Haar - wenn überhaupt - nur sehr vorsichtig. Ein grobzinkiger Kamm oder spezielle Entwirrbürsten sind hier schonender für das Haar. Entwirren Sie das Haar entweder vorsichtig im trockenen Zustand direkt vor der Haarwäsche oder in der Dusche, wenn es mit Conditioner oder Maske gesättigt ist.

Ein Feuchtigkeitsshampoo kann trockenes lockiges Haar wieder glänzend und geschmeidig machen. Im Allgemeinen ist die Verwendung von Conditioner oder Maske unumgänglich, auch um die Knoten leichter aus dem Haar zu entfernen. Wer sehr feine Haare hat, kann den Reverse Wash probieren - also zuerst Conditioner oder Maske verwenden und danach erst mit Shampoo waschen. Bei trockener Luft brauchen die Haare übrigens noch mehr Pflege, da die häufig spröde Haarstruktur von Locken die Feuchtigkeit noch schneller verliert als eine glatte Haarstruktur.

Der Unterschied von lockigem und glattem Haar

Lockige Haare sind in ihrer Haarstruktur anders als glatte Haare. Durch die Krümmung der einzelnen Haare liegt die Schuppenschicht häufig nicht ganz glatt an, was sie empfindlicher für äußere Einflüsse macht. Hitze kann hier weitere Schäden verursachen, da das Haar schneller porös wird und die Feuchtigkeit noch schneller verliert.

Außerdem liegt lockiges Haar auch nicht so stark an der Kopfhaut an wie glattes. Dadurch wird es weniger mit dem hauteigenen Talg versorgt, was die Haare weniger weich und geschmeidig macht und im Endeffekt trockener werden lässt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.