Lorde: Herrlich ohne Social Media

·Lesedauer: 1 Min.
Lorde credit:Bang Showbiz
Lorde credit:Bang Showbiz

Lorde sagt, es sei eine „göttliche“ Erfahrung gewesen, aus den sozialen Medien auszutreten.

Die 24-Jährige löschte kürzlich alle ihre Instagram-Posts außer einem, der für ihr kommendes Album ‚Solar Power‘ wirbt, und zwei weitere, und obwohl sie 7,2 Millionen Follower auf Twitter hat, hat sie dort keine Tweets mehr. Lorde – mit bürgerlichem Namen Ella Yelich-O'Connor – besteht darauf, dass es eine ihrer besten Entscheidungen aller Zeiten war und sie sich jetzt frei fühlt, anstatt den ganzen Tag mit Informationen überschwemmt zu werden.

In der australischen Radiosendung ‚Ash London Live‘ sagte sie: „Es war göttlich. Ich genieße es wirklich. Ich bin ein schüchterner sensibler Mensch. Es sind eine Menge Informationen. Ich merke, wie ich mich den ganzen Tag mit Schlagzeilen und Gedanken von anderen Leuten umtrieben habe und es hat mir nicht viel Raum gegeben, Ideen zu haben oder Dinge zu brainstormen. Dafür bin ich jetzt sehr dankbar.“

Lorde gibt aber zu, dass es auch einen Nachteil habe, aus den sozialen Medien zu verschwinden. Es sei jetzt viel schwieriger, über das Leben ihrer Freunde auf dem Laufenden zu bleiben. Sie sagte: „Das Einzige, was ich denke, ist, dass ich unterschätzt habe, wie sehr ich die Liebe meiner Freunde auf Instagram mitgehalten habe. Die Leute sagen dir nicht wirklich, was sie vorhaben, sie erzählen es einfach jedem über eine Story. So bleiben die Menschen in Verbindung.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.