Ich fühle mich in „männlichen“ Outfits stark & das ist ein Problem

·Lesedauer: 5 Min.

Ich weiß noch, wie ich zum ersten Mal einen Blazer anzog, der einfach richtig saß. Ich hatte ihn inmitten einer vollen Kleiderstange im Secondhandladen entdeckt; er war gar nichts Auffälliges, bloß eine schlichte, schwarze Jacke. Ich weiß noch, wie mir sein seidenes Innenfutter über die Arme glitt und ich mich dabei fühlte, als hätte ich einen neuen Teil meiner Identität entdeckt. „Das hier bin ich!“, dachte ich, als mir mein Spiegelbild in der Umkleide entgegenstarrte. Ich glaube an die Macht d

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.