Ginny & Georgia bekommt eine zweite Staffel – was wir bisher wissen

Ineye Komonibo
·Lesedauer: 3 Min.
Ginny & Georgia bekommt eine zweite Staffel – was wir bisher wissen

GINNY & GEORGIA (L to R) ANTONIA GENTRY as GINNY in episode 104 of GINNY & GEORGIA Cr. COURTESY OF NETFLIX © 2020 Taylor Swift war vielleicht kein Fan von Ginny & Georgia – aber das Gen-Z-Familiendrama hat zumindest genug andere Netflix-Abonnent:innen von sich überzeugen können, um eine zweite Staffel zu rechtfertigen. Diese hat die Streaming-Plattform gerade angekündigt, und das heißt: noch mehr Mutter-Tochter-Konflikte, noch mehr Mordpläne, noch mehr peinliche Gespräche. Als die erste Staffel von Ginny & Georgia vor ein paar Wochen bei Netflix anlief, verglichen viele Zuschauer:innen die Show mit dem anderen Mutter-Tochter-Serienklassiker Gilmore Girls. Zurecht: Schließlich begleiten beide Serien die komplizierte Familiendynamik zwischen einer alleinerziehenden Mutter und ihrer eigensinnigen Tochter. Nach ein paar Episoden Ginny & Georgia wird aber klar: Diese beiden sind definitiv nicht wie Lorelai und Rory – und in dieser neuen Serie spielen endlich auch gesellschaftliche Minderheiten eine Rolle, was wiederum wichtige Gespräche über Hautfarbe, Herkunft und Sexualität lostritt. Obwohl die Show in ihrem Publikum gemischte Meinungen auslöste und vorrangig durch ihre diversen kontroversen Szenen viral ging – wie zum Beispiel den Witz über Taylor Swifts „Männerverschleiß“, den die Sängerin auf Twitter anprangerte – , wurde sie innerhalb ihres ersten Monats auf Netflix von 52 Millionen Zuschauer:innen gesehen und tauchte in fast 100 Ländern in den Top 10 auf. Dass die Serie eine zweite Staffel bekommt, wie Netflix auf Twitter verriet, dürfte demnach niemanden überraschen. We’ve got big news, peaches! Ginny & Georgia will be back for a Season 2! pic.twitter.com/77wc2rPieO— Netflix (@netflix) April 19, 2021 Was wissen wir schon über Staffel 2? Zuallererst, dass sie ebenfalls zehn je einstündige Episoden haben wird, die die Story direkt dort fortsetzen, wo sie im Staffelfinale endete: Ginny (Antonia Gentry) flüchtet mit ihrem kleinen Bruder Austin (Diesel La Torraca), nachdem sie von den vielen Verbrechen ihrer Mutter erfahren hat. Direkt von Anfang an war klar: Irgendwas stimmt nicht mit Georgia (Brianne Howery), und in der letzten Folge erfährt auch ihre Tochter endlich die Wahrheit. Die Matriarchin der Millers hat mehrere Leben auf dem Gewissen und verwischt seit Jahren ihre Spuren. Im nächsten Kapitel von Ginny & Georgia dürfte demnach vor allem eines im Zentrum der Handlung stehen: das gebrochene Vertrauen zwischen Ginny und Georgia – und die Vergangenheit, die Georgia immer schneller einholt. Und wer weiß, vielleicht bekommen wir dann von ihr auch endlich ein bisschen Verantwortungsbewusstsein und emotionales Wachstum zu sehen. „Wir freuen uns so sehr über eure unglaubliche Reaktion auf und Liebe für Ginny & Georgia“, schwärmten die kreativen Köpfe und Produzentinnen der Serie, Debra J. Fisher und Sarah Lampert, in einem Pressestatement. „Und wir sind besonders Brianne (Georgia) und Toni (Ginny) dankbar, die die Latte durchgehend höher gelegt haben. Wir können es gar nicht erwarten, für Staffel 2 nach Wellsbury zurückzukehren.“ Einen offiziellen Starttermin gibt es dafür noch nicht – aber du dürftest jede Menge Zeit haben, um nochmal zum Anfang zurückzuspulen und dir deine eigenen Theorien dazu auszudenken, wohin uns die nächste Staffel der Serie entführen könnte. Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?„Ginny & Georgia“: Diese Sexszene war… andersDiese Serien & Filme gibt es ab April zu sehen„Die Schlange“: Klare Message – aber zu brutal?