Dr. Barbara Sturm klärt 8 Hautpflege-Fragen, die wir alle gerade googeln

Jacqueline Kilikita
·Lesedauer: 8 Min.

Hautpflegeliebhaber:innen geht beim Namen Dr. Barbara Sturm bestimmt sofort ein Licht auf. Sie ist nämlich nicht nur eine der besten Ärzt:innen und Schönheitsmediziner:innen (zu ihren Kund:innen zählen Hailey und Justin Bieber, Emma Roberts und Irina Shayk), sondern auch die Erfinderin der Plasma-Gesichtsbehandlung (ja, die, bei der dein eigenes Blut verwendet wird). Vor allem aber ist sie für den Erfolg ihrer gleichnamigen Marke, die für milde, entzündungshemmende Hautpflege steht, bekannt.Mit anderen Worten: Dr. Sturm ist die Wissensquelle schlechthin, wenn es um das Thema Hautpflege geht. Ihre prominenten Kund:innen halten sie zwar ganz schön auf Trab – uns ist es aber trotzdem gelungen, etwas von ihrer kostbaren Zeit zu stehlen. Wir haben uns mit der Expertin unterhalten und dabei alle brennenden Fragen rund um die Pflege unsere Haut gestellt, die derzeit bei Google hoch im Kurs stehen: von der Erstellung einer Hautpflege-Routine bis hin zur Frage, ob ein Toner wirklich notwendig ist. Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung. Was ist der Schlüssel zu reiner Haut? Unreine Haut kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, gibt Dr. Sturm an. Daher ist es wichtig, zuerst die Ursache zu ermitteln, bevor man sich der Hautpflege an sich widmet. „Vielleicht hängt deine Akne damit zusammen, dass du momentan oft Gesichtsmasken trägst, dass du die falsche Art von Make-up verwendest oder du nicht genügend Flüssigkeit zu dir nimmst. Vielleicht haben deine Hautunreinheiten aber auch eine hormonelle Ursache. Manchmal sind Hautprobleme auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen. Eine davon ist das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) – eine der häufigsten hormonellen Erkrankungen bei Frauen. Im Falle von PCOS produzierst du größere Mengen an Testosteron, was zu hormoneller Akne führen kann.“ Wenn das der Fall bei dir sein sollte, empfiehlt Dr. Sturm, dich zunächst an Gynäkolog:innen oder Hausärzt:innen deines Vertrauens zu wenden und um deren Rat zu fragen. Wenn du der Ursache auf die Spur gekommen bist, kannst du dich nun ganz deiner Hautpflege widmen. „Mein Rat wäre, die Haut zuerst mit einem sanften feuchtigkeitsspendenden Mittel zu reinigen“, sagt Dr. Sturm. Sie rät dazu, es nicht mit dem Gebrauch von säurehaltigen Tonern und Seren zu übertreiben. „Stattdessen solltest du abgestorbene Hautschüppchen nur zweimal pro Woche mit einem milden Enzymreiniger entfernen und mithilfe eines Tonikums Balance in deinen Hauthaushalt bringen. Trag im Anschluss ein hydratisierendes Serum wie Hyaluronsäure und eine Feuchtigkeitscreme, die nicht zu fetthaltig ist, auf.“ Dr. Sturm empfiehlt hier ihr Clarifying Serum und rät dazu, nach Hautpflegeprodukten Ausschau zu halten, die Inhaltsstoffe wie Zinkoxid und Teebaumöl enthalten, die bei der Behandlung von Pickeln helfen.Wie werde ich Mitesser auf der Nase los?Die Hautpflege-Expertin ist kein Fan von Porenstreifen, wenn es um die Entfernung von Mitessern geht, und wir würden von einer DIY-Porenreinigung abraten. Dafür hat sie aber diese Tipps auf Lager:„Wenn deine Nase voller Mitesser ist, ist es am besten, ein Kosmetikstudio aufzusuchen – falls möglich“, meint Dr. Sturm. „Lass lieber die Finger von Strips, denn sie funktionieren nicht wirklich. Prinzipiell würde ich mich von aggressiven Hautpflegeprodukten fernhalten. Ich würde eher zu einem exfolierenden Reinigungsprodukt raten.“ Dr. Sturm empfiehlt ihren Enzyme Cleanser und rät dazu, diesen bis zu zweimal pro Woche zu verwenden. Enzyme exfolieren nämlich die Haut auf sanfte Weise und machen Mitessern den Garaus.Wenn du nach einer zusätzlichen Lösung für deine Hautunreinheiten suchst, kannst du es mit einem einfachen Salicylsäure-Toner versuchen. Zu empfehlen ist hier: Paula's Choice Skin Perfecting 2% BHA Liquid Exfoliant. Dieses Produkt exfoliert bis tief in die Poren hinein und entfernt so überflüssigen Talg, Schmutz und abgestorbene Hautzellen, was die Entstehung von Mitessern verhindert.Wie stelle ich eine Hautpflegeroutine zusammen?Beginne mit den Grundlagen, sagt Dr. Sturm. Trag nicht zu viele Schichten deiner Hautpflegeprodukte auf. Deine Routine sollte auf deine persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse abgestimmt sein. Dr. Sturm zufolge sei ein effektiver, feuchtigkeitsspendender Cleanser das A und O. Außerdem sei es wichtig, die Haut morgens und abends zu reinigen. „Ich würde auch zweimal pro Woche zu einem Peeling raten. Vermeide aber Produkte und Inhaltsstoffe, die zu aggressiv sind“, warnt Dr. Sturm. „Als Nächstes würde ich einen ausgleichenden Toner empfehlen. Ein Serum darf auch auf keinen Fall fehlen“, fährt Dr. Sturm fort. „Versuch es doch mit einem auf Hyaluronsäure-Basis und verwende ihn vor deiner Feuchtigkeitscreme. Diese Schritte kannst du am Abend wiederholen. Morgens solltest du aber auf jeden Fall Sonnenschutz auftragen.“Was sind die Vorteile eines Toners?Dr. Sturm erwähnt, dass viele Toner eine ähnliche Wirkung wie säurehaltige Peelings aufweisen. Wenn du also bereits eines (oder solch ein Serum) verwendest, solltest du dich für eine feuchtigkeitsspendende Option entscheiden, um deine Haut nicht übermäßig zu beanspruchen. „Der Balancing Toner stärkt deine Haut und wirkt entzündungshemmend. Außerdem gleicht er den pH-Wert der Haut nach der Reinigung aus, was für eine gesunde Haut unerlässlich ist,“ erklärt die Hautpflege-Expertin. Denk daran: gesunde Haut = strahlende Haut. Muss ich beim Auftragen von Produkten eine bestimmte Reihenfolge befolgen?Deine Routine sollte immer mit Reinigung beginnen. So kann deine Haut später Pflegestoffe besser aufnehmen. „Reinige dein Gesicht zuerst, trag den Toner deiner Wahl auf, verwende gegebenenfalls danach auch ein Serum und benutze im Anschluss eine Feuchtigkeitscreme“, sagt Dr. Sturm. „Mach danach Gebrauch von einer Augencreme – falls du eine verwendest. Zu guter Letzt solltest du ein Produkt zur Hand nehmen, das Sonnenschutz bietet.“Befolge diese Faustregel und du kannst praktisch nichts falsch machen: Trage Produkte in folgender Reihenfolge auf – von dünn- zu dickflüssig. So kann alles schnell einziehen.Was sind die Vorteile von AHAs wie Milchsäure?Da Dr. Sturm auf entzündungshemmende Produkte setzt, hält sie – vor allem bei trockener, empfindlicher oder reaktionsfreudiger Haut – nicht besonders viel von AHAs (Alpha-Hydroxy-Säuren) wie Glykolsäure und Milchsäure, die die Hautoberfläche exfolieren.„Ich rate von hochkonzentrierten Säuren bei der Gesichtspflege ab“, sagt Dr. Sturm. „Ein exfolierendes Reinigungsprodukt kannst du ruhig ein- oder zweimal pro Woche verwenden. Es lohnt sich aber jedenfalls, einen Blick auf die Konzentration zu werfen.“ Auf hohe Konzentrationen (typischerweise über zehn Prozent) solltest du lieber verzichten. Falls du Schmerzen, Rötungen oder Empfindlichkeit bemerkst, solltest du aufhören, das dafür zuständige Mittel zu verwenden. „Bei den meisten säurehaltigen Produkten spürt man beim Auftragen ein leichtes Kribbeln. Dieses kann manchmal aber zu Hautrötungen führen“, fügt Dr. Sturm hinzu. „Manche Menschen denken, dass ein Mittel brennen oder wehtun muss, um wirkungsvoll zu sein. Ich stimme mit dieser Denkweise in Bezug auf Hautpflege in keinster Weise überein.“Laktat oder Milchsäure steht bei Google-Suchen gerade hoch im Kurs. Wenn du also immer noch neugierig bist, empfehlen wir dir, langsam mit der Verwendung solcher Produkte anzufangen. Der Skin Resurfacing Cleanser von Dermalogica ist ein Produkt, das du abwäschst. Weil du es nicht einziehen lassen musst, eignet es sich auch für empfindliche Haut. Wenn du bei der Hautpflege säurehaltige Mittel verwendest, solltest du tagsüber für reichlich Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor sorgen.Was ist mit Mischhaut gemeint und wie pflege ich sie am besten?„Von Mischhaut ist die Rede, wenn deine T-Zone (Stirn und Nase) fettig ist, während sich der Rest deines Gesichts trocken anfühlt“, sagt Dr. Sturm. „Du kannst herausfinden, ob du Mischhaut hast, indem du dein Gesicht wäschst und nach einer halben Stunde ohne jegliche Pflege überprüfst, an welchen Stellen deine Haut glänzt und wo nicht.“Dr. Sturm empfiehlt, andere Produkte für deine T-Zone zu verwenden als für dein restliches Gesicht. „Ich verteile mein Lieblingsserum überall. Für trockenere Bereiche verwende ich aber ein Mittel, das mehr Feuchtigkeit spendet. Für die fettige Stellen benutze ich etwas Leichteres, das vielleicht auch noch stärker reinigt“, erklärt sie.Wie kann ich Falten an der Stirn nadelfrei loswerden?Die Kollagen- und Hyaluronsäure-Reserven unserer Haut, die für eine pralle, geschmeidige Haut verantwortlich sind, verringern sich mit zunehmendem Alter. Wenn du feine Linien und Fältchen bei der Hautpflege in Angriff nehmen willst, sei Dr. Sturm zufolge Hydration der Schlüssel zum Erfolg. „Zwei Produkte, die ich verwende, sind das Night Serum und das Lifting Serum, da beide auf Hyaluronsäure basieren und problematische Stellen auffüllen.“ Retinol ist ebenfalls ein großartiger Inhaltsstoff, um Linien und Fältchen entgegenzuwirken. Dr. Sturm warnt allerdings vor seiner entzündlichen Wirkung, die zu Rötungen, wunder Haut und Schuppenbildung führen kann, weshalb sie davon abrät. Wenn deine Haut sehr reaktionsfreudig ist, solltest du Retinol vermeiden. Wenn du aber dennoch retinolhaltige Produkte ausprobieren möchtest, solltest du langsam damit beginnen. Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?Meine reine Haut verdanke ich diesen 6 TricksWinter-Skincare: Tipps für gesunde Haut bei KälteSind ätherische Öle bei der Hautpflege ratsam?