"Das macht 5.000 Euro": Niederländisches Restaurant serviert teuersten Burger der Welt

·Lesedauer: 2 Min.

Ein Restaurant in den Niederlanden tischt einen Burger auf, der wohl der teuerste seiner Art weltweit ist. Er wurde vom Restaurantbesitzer Robbert Jan De Veen für De Daltons Diner in Voorthuizen kreiert.

Der Ultra-Luxus-Burger namens 'Golden Boy' kostet nicht weniger als 5.000 Euro. Doch dafür wird auch einiges geboten:

Er wird unter einer Glocke von mit Whiskey aromatisiertem Dampf serviert, und die Zutaten sind vom Feinsten: Gäste erhalten nicht etwa eine schlappe Burger-Scheibe, sondern Fleisch vom Wagyu-Rind, Königskrabben, Beluga-Kaviar, edelsten Iberico, geräucherte Mayo aus Enteneiern, weißen Trüffel, Barbecue-Sauce mit Katzenkaffee, Tomate in Matcha eingelegt und ein goldenes Brötchen, welches mit DOM PERIGNON angereichert wurde.

Robbert ist überzeugt: "Die Zutaten passen hervorragend zueinander und die verschiedenen Geschmäcker sind sehr intensiv." Um Etikette braucht sich niemand den Kopf zu zerbrechen: "Obwohl die Zutaten sehr teuer sind, sollte man trotzdem seine Hände benutzen, denn nur so kann man einen Burger essen." Immerhin: "Da das Brötchen in Blattgold gehüllt ist, sind die Finger am Ende der Mahlzeit golden."

Die Idee kam dem Restaurantbesitzer, als Essens-Wettbewerbe aufgrund von Covid abgesagt wurden. "Schon als Kind wollte ich einen Weltrekord brechen", gestand Robbert, nachdem sein Restaurant bereits mehrere niederländische und internationale Preise für seine Hamburger, Pommes, Sandwiches und Hotdogs gewonnen hatte.

Der Burger wurde diese Woche offiziell vom Guinness Buch der Rekorde anerkannt. Der vorherige Rekord wurde 2011 von einem Restaurant in Oregon in den USA aufgestellt und lag bei rund 4.200 Euro für einen 352,44 Kilo schweren Monster-Burger.

"Das ist definitiv nicht für eine Person", sagte Robbert, "und ich dachte, das kann ich besser."

Wer den neuen Rekordhalter bei De Daltons genießen möchte, muss zwei Wochen zuvor vorbestellen und eine Anzahlung von 750 Euro leisten .

Der erste 'Golden Boy' wurde bereits am 28. Juni verkauft. Der Erlös eines jeden Mega-Burgers geht an eine lokale Tafel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.