Madonna kritisiert die Behandlung von Britney Spears als 'Verletzung der Menschenrechte'

·Lesedauer: 1 Min.
Madonna credit:Bang Showbiz
Madonna credit:Bang Showbiz

Madonna hat Britney Spears' Vormundschaft mit "Sklaverei" verglichen.

Die Sängerin hat der ‘Toxic’-Hitmacherin, deren persönliche und geschäftliche Angelegenheiten seit 2008 kontrolliert werden, ihre Unterstützung zugesagt und nannte ihre Situation eine "Verletzung der Menschenrechte".

Sie schrieb auf ihren Instagram Stories: "Gebt dieser Frau ihr Leben zurück. Die Sklaverei wurde vor so langer Zeit abgeschafft! Das ist eine Verletzung der Menschenrechte!"

Madonna schwor, die Sängerin zu befreien - die im letzten Monat vor Gericht behauptete, ihre Vormundschaft sei "missbräuchlich" - und verglich ihre Situation mit der eines Gefängnisses.

Madonna ist nicht der einzige Star, der sich hinter Britney stellt. Christina Aguilera äußerte sich kürzlich über Britneys "inakzeptable" Vormundschaft.

Die Sängerin behauptete, dass Britney "alle möglichen Freiheiten verdient, um ihr glücklichstes Leben zu leben".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.