Mann muss nach Sushi-Mahlzeit Arm amputiert werden

Sind Sie ein Sushi-Liebhaber? Dann müssen Sie jetzt ganz stark sein. Laut The Sun musste einem Südkoreaner die Hand und der Unterarm nach dem Sushi-Essen amputiert werden.

Der 71-jährige Mann bekam am Tag nach dem Essen des rohen Fisches unerträglichen Schmerzen in der Hand. Als er zwei Tage später ins Krankenhaus ging, war seine Hand rosa und dick geschwollen. Die Hand war voll mit riesigen blutgefüllten Säckchen. Sofort wurde er in die Chirurgie eingeliefert.

Tests ergaben, dass der Mann mit Vibrio vulnificus infiziert war, einem fleischfressenden Bakterium, das in Salzwasser vorkommt. Menschen können sich mit den Bakterien infizieren, wenn sie Meeresfrüchte essen oder eine offene Wunde den Bakterien aussetzen.

Der Mann wurde sofort mit Antibiotika behandelt. Doch weil er an Diabetes litt, war sein Immunsystem betroffen und die Medikamente halfen nicht. Währenddessen breitete sich die Infektion an seinem restlichen Körper aus. Schließlich sahen die Ärzte keine andere Möglichkeit, als seine Hand und seinen Unterarm zu amputieren.





Ist Ihnen der Hunger auf Sushi auch vergangen?