Maradona und Co.: Diese Sportler sind tief gefallen

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Einst waren sie das Idol von Millionen von Menschen, wurden gefeiert, verehrt, manchmal sogar vergöttert. Doch wer ganz oben ist, kann auch besonders tief fallen. Und die ganze Welt schaut zu.

Diego Maradona war in jungen Jahren einer der besten Fußballer aller Zeiten (Bild: Getty Images)

Diego Maradona

Zuletzt im Blickfeld einer breiten Öffentlichkeit stand Diego Maradona bei der Fußball-WM 2018. Beim Spiel der Argentinier gegen Nigeria musste das argentinische Fußball-Idol mehrfach von Begleitern gestützt werden, torkelte, tanzte, schlief und fiel im Moment des Siegtreffers seiner Mannschaft besonders negativ auf, als er den Fußballern mitten auf der Tribüne und für alle Augen sichtbar seine Mittelfinger zeigte. Ein mehr als peinlicher Auftritt, der später noch im Krankenhaus geendet haben soll.

Auf keinen Fall das Verhalten eines renommierten Athleten (Bild: Getty Images)

Lange Jahre nicht nur in seiner Heimat als “Fußballgott“ verehrt, begann der Absturz des Mannes, der 1986 mithilfe der “Hand Gottes“ zum Weltmeister wurde, Mitte der Neunzigerjahre. Wegen Dopings wurde Maradona 1994 von der Weltmeisterschaft ausgeschlossen und fiel in den Jahren danach vor allem durch seinen ausschweifenden Lebensstil und zahlreiche Alkohol- und Drogeneskapaden auf. Als er bei der WM 2010 die argentinische Nationalmannschaft trainierte, schien Maradona das Ruder noch einmal herumgerissen zu haben. Doch auch dieses Hoch währte nicht lange. Wer mehr über den Aufstieg und Fall des einstigen Fußballstars erfahren will, kann sich ab 5. September 2019 die Kino-Doku “Diego Maradona“ ansehen.

"Alles lief perfekt": Maradona erfolgreich am Knie operiert

Jan Ullrich

Gerade erst hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt einen Strafbefehl gegen den Ex-Radprofi Jan Ullrich erlassen, der auf einem Vorfall vom August 2018 beruht. In einem Luxushotel soll Ullrich eine Escort-Dame beleidigt, geschlagen und gewürgt und dabei unter massivem Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben. Nur ein paar Tage zuvor war der Ex-Radprofi auf Mallorca festgenommen worden, nachdem er unerlaubt das Grundstück seines Nachbarn Til Schweiger betreten und den Schauspieler dabei bedroht haben soll.

Als bisher einziger Deutscher gewann Ullrich 1997 die Tour de France (Bild: Getty Images)

2014 hatte Ullrich ebenfalls mit der Justiz zu tun, nachdem er mit 1,8 Promille einen Autounfall verursacht hatte. Schon damals ein tiefer Fall für den Ex-Profi, der 1997 als einziger Deutscher die Tour de France gewonnen hatte und drei Jahre später Olympiasieger wurde. Später führte ein Dopingskandal dazu, dass er 2006 nicht an der Tour de France teilnehmen durfte und seine Karriere ein Jahr später beendete. Laut “Bunte“ ist Ullrich inzwischen von seiner Frau Sara geschieden, mit der er drei Kinder hat, hat seine Sucht mittlerweile im Griff und soll laut verschiedenen Medienberichten im nächsten “Dschungelcamp“ von RTL sitzen.

Tiger Woods

Tiger Woods war gerade 21, als er zum ersten Mal das legendäre Masters in Augusta gewann und damit eine beispiellose Karriere einläutete, in der er bis heute fünf Masters-Triumphe einfuhr und 15 Mal bei den Majors siegte. Ein Aufstieg, der ebenso rasant begann, wie er 2009 endete und in sein Gegenteil umschlug. Nach einem Streit mit seiner Frau Elin Nordegren, dem ein ominöser Autounfall folgte, wurde bekannt, dass der Golfprofi jahrelang diverse Affären gehabt hatte. Durch Woods erfuhr die breite Öffentlichkeit, dass es eine “Sex-Sucht“ gibt.

Eine perfekte Karriere im Golf, unterbrochen vom Sex- und Drogen-Skandal. (Bild: Getty Images)

Nach seiner Frau verlor der Golfer auch seine Sponsoren, hatte danach jahrelang mit schlimmen Rückenproblemen zu kämpfen und wurde 2017 wegen Drogenmissbrauchs am Steuer festgenommen. Als Woods im April 2019 nach einer jahrelangen sportlichen Durststrecke zum insgesamt fünften Mal wieder das wichtigste aller Turniere in Augusta gewann, war es eines der größten Comebacks der Sportgeschichte.

Das Knie! Nächste OP bei Woods

Tonya Harding

Am 6. Januar 1994 wurde die amerikanische Eiskunstläuferin Nancy Kerrigan Opfer einer brutalen Attacke. Nach dem Training in Denver, Colorado, wo sie für die Olympischen Winterspiele in Lillehammer trainierte, schlug ihr ein Mann mit einer Eisenstange mehrmals auf die Beine. Nicht nur die Sportwelt war entsetzt, vor allem als herauskam, wer dahinter steckte: Jeff Gilloolly, verheiratet mit Tonya Harding, einer Konkurrentin Kerrigans, und Hardings Bodyguard Shawn Eckhardt.

Tonya Harding steckte hinter der brutalen Attacke auf Nancy Kerrigan (Bild: Getty Images)

Fortan wurde Tonya Harding als “Eishexe“ bezeichnet, die sich zwar für die Olympischen Spiele qualifizierte, aber nur achte wurde. Nancy Kerrigan dagegen schaffte es, rechtzeitig wieder gesund und in Form zu sein, und holte sich die Silbermedaille. Tonya Harding wurde später auf Lebenszeit vom US-Verband der Eiskunstläufer ausgeschlossen und wegen vorsätzlicher Behinderung der Ermittlungen zu einer Geldstrafe von 160.000 Dollar verurteilt. Sie hatte jahrelang bestritten, im Vorfeld von dem Angriff gewusst zu haben, was sie 2018 in einem Interview aber einräumte. Hollywood verarbeitete den Skandal 2017 in dem Film “I, Tonya“ mit Margot Robbie in der Hauptrolle.

Die Schöne und das Biest: Als ein Hassduell mit Eisenstangen-Attacke die Welt schockte

O.J. Simpson

Als der einstige Footballstar O.J. Simpson am 17. Juni 1994 in einem weißen Ford vor der Polizei flüchtete, verfolgten das 95 Millionen Menschen live im Fernsehen. Simpson wurde verdächtigt, seine Ex-Frau Nicole Brown-Simpson und deren Freund Ronald Goldman getötet zu haben. Die beiden waren mit mehreren Messerstichen vor dem Haus getötet worden, in dem die Kinder des ehemaligen Ehepaars zur selben Zeit schliefen. O.J. Simpson gab schließlich auf und wurde festgenommen. Acht Monate dauerte der “Prozess des Jahrhunderts“, an dessen Ende der Ex-Profi freigesprochen wurde. Wer der Mörder war, wurde nie geklärt.

O.J. Simpson, vom Footballfeld ins Gefängnis (Bild: Getty Images)

Ins Gefängnis wanderte der ehemalige Sportler dann aber doch noch, wenn auch für ein anderes Verbrechen. Wegen Raubüberfalls und Entführung wurde er zu neun Jahren Haft verurteilt, nachdem er mithilfe von Komplizen zwei Sammler von Fan-Artikeln auf sehr unsanfte Art dazu gebracht hatte, ihm persönliche Erinnerungsstücke auszuhändigen. Seit Herbst 2017 befindet sich O.J. Simpson wieder auf freiem Fuß. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur “AP“ bezeichnete er sich im Juni 2019 als gesund und glücklich. Seine Zeit verbringe er vor allem mit Golfen in seiner Heimat Las Vegas.

VIDEO: Maradona-Doku: "Die Hand Gottes" kommt in die Kinos