Werbung

Megan Fox leidet unter Dysmorphophobie

Megan Fox credit:Bang Showbiz
Megan Fox credit:Bang Showbiz

Megan Fox leidet an einer körperdysmorphen Störung.

Die 37-jährige Schauspielerin hat seit jeher Probleme mit ihrem Aussehen. Obwohl Megan als absolute Beauty-Ikone gilt, könne sie ihren Körper nicht genauso betrachten wie der Rest der Welt. Im Interview mit ‚Sports Illustrated‘ verriet sie jetzt: „Ich habe Dysmorphophobie. Ich sehe mich nie auf genau dieselbe Weise wie andere Menschen. Es gab noch nie einen Punkt in meinem Leben, an dem ich meinen Körper geliebt habe. Noch niemals.“

Für die ‚Jennifer’s Body‘-Darstellerin war es schon immer unmöglich, sich selbst als schön zu beschreiben. Ihren Körper nicht zu harsch zu kritisieren ist für Megan laut eigener Aussage ein andauernder Lernprozess. „Als ich jünger war, war ich besessen davon, auf eine bestimmte Weise auszusehen. Warum ich mir schon so früh meinen Körper bewusst machte, weiß ich nicht. Der Prozess, mich selbst lieben zu lernen, wird wahrscheinlich nie enden, denke ich“, erklärt sie. Statt sich immer nur auf ihr Äußeres zu konzentrieren, würde sich Fox wünschen, dass die Menschen um sie herum zunächst ihre Aura wahrnehmen. Sie erzählt weiter: „Ich wünschte, alle würden einfach meine Aura bemerken, denn ich habe eine Regenbogenaura und das ist sehr selten.“