Meghan Markle darf tagsüber keine Diamanten tragen

Diamanten sind ja vielleicht die besten Freunde der Frau, aber die Herzogin von Sussex Meghan Markle (und ihre Ohren) ist leider nicht frei bei der Wahl ihrer Freundschaften. Den britischen Royals ist es nämlich strikt verboten, tagsüber Diamantschmuck zu tragen.

Die Schmuckexpertin Myka Meier erklärt auf News.com.au, dass die adeligen Frauen ihre Accessoires nicht nur nach dem Anlass, sondern auch nach der Tageszeit auswählen müssen. Vor sechs Uhr abends wird die Öffentlichkeit die weiblichen Mitglieder des Königshauses also nur mit Metallen, Edelsteinen, Perlen oder Saphiren geschmückt sehen. Erst nachts kommen die Diamanten zum Vorschein. Der Grund sei, so Meier, der Versuch, nicht übermäßig zu glitzern und aufzufallen. 

Obwohl die britische Königsfamilie Zugang zu fast jedem Edelstein auf dem Markt hat und alles tragen könnte, ist die Einhaltung solcher strengen Regeln essentiell. Und diese eine, obligatorische Ausnahme? An ihrem Hochzeitstag trug Markle Diamant-Ohrstecker, die mit der Sonne um die Wette strahlten. 

Schreibt man die Regeln, denen das britische Königshaus in Sachen Mode folgen muss, alle zusammen, gleicht das fast schon einem russischen Roman. Aber dieses Diamant-Dekret ist mit Sicherheit eine der interessantesten Regeln. Die Frage ist, ob Markle sich hieran hält oder die Diamanten zu jeder ihr beliebigen Tageszeit aus dem Schrank holt?