Meghan Markle „enttäuscht“ vom Verhalten ihres Sicherheitsbeamten in Wimbledon

Die Herzogin von Sussex war „enttäuscht“ über die Reaktion, die ihr Personenschützer in Wimbledon hervorrief, als er die Menschen bat, keine Fotos von ihr zu machen.

Laut The Sun machte Tennis-Fan Hasan Hasanov, 58, während des Tennismatches zwischen Serena Williams und Kaja Juvan ein Selfie mit Meghan und ihren Freundinnen im Hintergrund. Und wurde dann gebeten, sie in Ruhe zu lassen.

Viele waren darüber erbost, denn es handelte sich um eine öffentliche Sportveranstaltung. Es waren Pressefotografen vor Ort, die Fotos von der Herzogin machten und die BBC übertrug das Spiel weltweit live.

Der Wimbledon-Fan wurde in Wimbledon angeblich gebeten, Meghan ihre Privatsphäre zu lassen. [Foto: Getty]

In Yahoo UK’s „The Royal Box“ sagt Omid Scobie, Experte für die britischen Royals: „Ich sprach nach diesem Vorfall mit einer Quelle und mir wurde gesagt, dass Meghan ziemlich enttäuscht darüber war, wie das abgelaufen war. Sie hatte der Quelle gegenüber gesagt, dass sie gerne ein Foto mit jedem gemacht hätte, der gefragt hätte.“

„Ich glaube, der Personenschützer war in diesem Fall ein wenig zu übereifrig, aber wahrscheinlich ist genau das sein Job.“

Scobie merkt auch an, dass dies nicht das erste Mal gewesen sei, dass der Öffentlichkeit verboten worden war, Fotos von den Royals zu machen.

Ein Zuschauer macht ein Selfie, während Meghan das Spiel auf Platz eins in Wimbledon verfolgt. [Foto: Getty]

Die Hofkorrespondentin von The Sun, Emily Andrews, fügt hinzu, dass die Personenschützer die Leute bitten, keine Fotos zu machen oder diese zu löschen, wenn die Royals privat unterwegs sind – wenn sie also nicht gerade einen öffentlichen Termin wahrnehmen oder ihre Kinder dabei haben.

Die Verärgerung über das Selfie-Gate in Wimbledon kam kurz nach einer anderen öffentlichen Enttäuschung: Mehan und Harry hatten beschlossen, Archies Taufe komplett privat zu feiern – nicht einmal die Namen seiner Taufpaten sind bekannt.

Obwohl es nicht ungewöhnlich ist, dass der Gottesdienst hinter verschlossenen Türen stattfindet, gab es diesmal auch keine Bilder oder Aufnahmen von der Ankunft der Royals beim Gottesdienst in Windsor Castle. Das Paar veröffentlichte allerdings danach zwei offizielle Fotos.

Es wird angenommen, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex Archie aus der Öffentlichkeit heraushalten wollen, wenn er aufwächst.

Danielle Stacey