Mena Suvari: Schockierendes Geständnis

·Lesedauer: 2 Min.
Mena Suvari credit:Bang Showbiz
Mena Suvari credit:Bang Showbiz

Mena Suvari wurde im Alter von 12 Jahren vergewaltigt und war "Opfer von wiederholtem sexuellen Missbrauch".

Die Schauspielerin wurde im Alter von 20 Jahren durch ihre Rolle in der Teenie-Komödie ‘American Pie’ und dem Drama ‘American Beauty’ weltberühmt. Und obwohl es so schien, als würde sie ihre Träume ausleben, hat Mena nun offenbart, dass sie "ein Doppelleben führte". Sie versuchte, den Missbrauch zu verarbeiten, den sie über mehrere Jahre hinweg erlebt hatte.

In ihrem neuen Buch 'The Great Peace: A Memoir’ schreibt sie: "Zwischen dem Alter von 12 und 20 Jahren war ich das Opfer von wiederholtem sexuellen Missbrauch." In dem Wälzer enthüllt Mena, dass sie von einem Freund eines ihrer älteren Brüder - den sie als "KJ" bezeichnet - vergewaltigt wurde, obwohl sie verzweifelt versuchte, ihn aufzuhalten. Sie schrieb, dass er sie unter Druck setzte, Sex mit ihm zu haben, wobei Mena ihm sagte: "Nein, ich will das nicht tun.” Ihr Angreifer vergewaltigte sie dann in einem privaten Raum in seinem Familienhaus. Sie erinnert sich: "Ein Teil von mir ist an diesem Tag gestorben. Er benutzte mich, hatte Spaß mit mir und entsorgte mich dann. Er nannte mich eine Hure.”

Die heute 42-Jährige zog dann nach Hollywood, um im Alter von nur 15 Jahren Schauspielerin zu werden, machte sich aber immer noch Vorwürfe wegen der Vergewaltigung, weil sie es "zugelassen hatte”. Dann, als sie 17 war, traf Mena "Tyler" und begann eine dreijährige Beziehung mit ihm, allerdings war er sexuell und emotional missbräuchlich zu ihr. Aufgrund ihrer früheren Erfahrungen mit Männern dachte sie, "so sind Beziehungen: das Geschrei, die Beschimpfungen, der Missbrauch".

Mena lernte ihren heutigen Ehemann Mike Hope 2016 am Set ihres Hallmark-Films 'I'll Be Home For Christmas' kennen, das Paar heiratete im August 2018 und bekam im April 2021 ihren Sohn Christopher.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.