Menschen mit diesen Vornamen sind besonders spendabel

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Wie viel eine Person für ein Geschenk ausgibt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Einer davon soll sogar der Vorname sein. Und wer nun einen Peter oder eine Renate im Freundeskreis oder in der Familie haben sollte, darf sich freuen.

Wie teuer ein Geschenk ist, kann auch vom Vornamen der/des Schenkenden abhängen. (Symbolbild: Getty Images)
Wie teuer ein Geschenk ist, kann auch vom Vornamen der/des Schenkenden abhängen. (Symbolbild: Getty Images)

Wie spendabel sich ein Mann bei Geschenken zeigt, hängt zum einen vom Charakter, zum anderen auch von den finanziellen Möglichkeiten ab. Geht man aber von einer Analyse von "Wunschgutschein", dem Marktführer für Universalgutscheine in Deutschland, aus, dann soll dabei auch der jeweilige Vorname der Männer eine gewichtige Rolle spielen. Für diese Studie wurden alle Namen mit mindestens 1.000 Bestellungen in einem Zeitraum von drei Jahren betrachtet.

Wer nun einen Peter, Manfred oder Wolfgang in der Familie oder Freundeskreis haben sollte, darf sich sehr glücklich schätzen, denn Männer mit diesem Vornamen sollen sich in Sachen Geschenke besonders spendabel zeigen.

240 Männer- und 244 Frauen-Vornamen analysiert

240 Vornamen wurde insgesamt analysiert und als spendabelster Vorname hat sich Peter herauskristallisiert. Männer, die diesen Namen tragen, geben durchschnittlich 47,10 Euro für ein Geschenk aus. Da sich der Name Peter vor etwa 70 Jahren in Deutschland allergrößter Beliebtheit erfreute, kann es natürlich durchaus sein, dass sich unter den Beschenkten zahlreiche Kinder und Enkelkinder befinden, für die man natürlich den Geldbeutel immer und gerne etwas weiter aufmacht.

Platz 2 des Spendabel-Rankings nehmen die Männer namens Manfred ein. Für Geschenkgutscheine an ihre Liebsten lassen die im Schnitt 46,20 Euro liegen. Dicht gefolgt von Wolfgang und Dieter, die pro Gutschein durchschnittlich 45,90 Euro ausgeben. Mit 45,60 Euro zeigen sich auch Rainer, Norbert und auch Volker überdurchschnittlich spendabel.

Die Plätze fünf und sechs nehmen Männer mit dem Vornamen Bernd und Roland ein. Ihnen ist ein Geschenk 44,70 bzw. 44,60 Euro wert.

Anika ist nicht so spendabel

Selbstverständlich wurde auch untersucht, welche Frauen sich besonders spendabel zeigen. Insgesamt wurden 244 weibliche Vornamen analysiert. Als besonders gebefreudig zeigten sich dabei Frauen mit dem Namen Renate (43,90 Euro) gefolgt von Ilona und Jutta (je 43,60 Euro).

Nicht ganz so spendabel entpuppten sich bei der Analyse Frauen mit den Vornamen Meike und Carolin. Ihnen war ein Geschenkegutschein im Durchschnitt 30,30 bzw. 30,20 Euro wert. Den letzten Platz im Ranking belegt der Vorname Anika. Frauen mit diesem Namen zeigen sich eher knauserig und geben durchschnittlich nur 27,10 Euro aus, also nur etwas mehr als die Hälfte dessen, was ein Peter im Schnitt hinblättert.

VIDEO: Das sind die beliebtesten Vornamen für Neugeborene

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.