Met Gala 2019: Das Geheimnis von Kim Kardashians Wespentaille

Anna Rinderspacher
Freie Journalistin

Es war zwar nicht das verrückteste Outfit der diesjährigen Met Gala, dafür aber eines, über das mit am meisten diskutiert wurde. Kim Kardashian (38) erschien in einem knappen, fast durchsichtigen Kleid auf dem roten Teppich, das sich wie eine zweite Haut um ihre Sanduhr-Figur schmiegte.

Kim Kardashian auf der Met Gala 2019 in einem Latex-Kleid von Thierry Mugler. (Bild: Getty Images)

Vor allem ihre sehr schmal wirkende Taille sorgte einmal mehr für viel Gesprächsstoff. Kims Hater sind nämlich der Meinung, dass diese nicht echt sei, sondern nur mit Hilfe einer Schönheitsoperation oder mindestens eines Korsetts zu stande kam.

Kim Kardashian: Wespentaille nur dank Korsett?

Die 38-Jährige trug tatsächlich ein Korsett unter dem Tröpfchenkleid aus Latex von Thierry Mugler – wie sie nun in einem Video-Interview mit der amerikanischen „Vogue" verriet. „Ich kann mich damit nicht hinsetzen, nur so halb“, sagt Kim in die Kamera.

Met Gala: Das sind die spektakulärsten Looks

Und auch privat trägt Kim öfter mal einen sogenannten „Taillen Trainer“, wie sie bereits vor einiger Zeit auf Instagram erzählte. Da der Körper beim Tragen eng eingeschnürt ist, schwitzt man schneller als in normaler Kleidung, was angeblich schon nach kurzer Zeit zu einer schmaleren Taille führen soll. Das Waist Training ist allerdings nicht unumstritten. So warnen Experten, dass das Korsett lediglich das Bauchfett verschiebt, es aber nicht reduziert.

Kim und Kanye: Baby Nummer vier ist schon auf dem Weg

Folglich wandert es auch wieder zurück an seinen Platz, sobald man aufhört, den Taillen-Trainer zu tragen. Zudem wird durch das "Diät-Korsett" der Druck auf die inneren Organe erhöht, was diese im schlimmsten Falle sogar verschieben kann. Der "Taillen Trainer" kann zudem Verdauungsprobleme, Sodbrennen und Übelkeit auslösen.

Ihrer Personal Trainerin zufolge, ist die superschlanke Taille in erster Linie auf jede Menge Sport zurückzuführen. (Bild: Getty Images)

Das sagt Kims Trainerin zu den Vorwürfen

Die gesündeste Art und Weise, den Taillen-Umfang zu reduzieren, ist und bleibt also Sport. Auch Kim Kardashian trainiert hart für ihre Figur, wie ihre Personal Trainerin Melissa Alcantara auf Instagram schreibt: „Kim rackert sich sechs Tage die Woche den Arsch ab, sie steht früh auf und hängt sich wirklich in ihr Training rein.“

Kim Kardashians Trainerin Melissa Alcantara nimmt ihre Kundin in Schutz. (Bild: Getty Images)

Das Korsett habe die Figur des Reality-Stars lediglich besser zur Geltung gebracht. “Ich sehe sie jeden Tag zum Workout, ich sehe wie hart sie arbeitet, ich sehe sie schwitzen und darauf kann man sehr stolz sein. Es ist mir egal, was andere über ihren Körper denken und ob sie sie für fake halten.“

VIDEO: Kim Kardashian möchte Anwältin werden