Mila Kunis und Ashton Kutcher: Wollen ihre Kinder gegen COVID-19 impfen lassen

·Lesedauer: 1 Min.
Mila Kunis credit:Bang Showbiz
Mila Kunis credit:Bang Showbiz

Mila Kunis und Ashton Kutcher sind frustriert, dass ihre Kinder nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können.

Das Paar findet es "seltsam", dass die Impfung in den USA derzeit nur für Personen über 12 Jahren zugelassen ist und kann nicht verstehen, warum das Zulassungsdatum aus unbekannten Gründen immer wieder "verschoben" wird. Mila erklärte: "Ja, es ist [seltsam], denn jeden Tag heißt es: 'Ich habe gehört, dass es bis zum Datum X zugelassen wird' und dann wird es verschoben und verschoben und man hofft, dass es aus den richtigen Gründen verschoben wird und nicht nur, weil jemand seinen Namen darauf setzen will."

Ashton fügte gegenüber dem ‘People’-Magazin hinzu: "Und wer will schon die Eltern sein, die ihrem Kind COVID geben und dann dafür sorgen, dass die Schule ihres Kindes geschlossen wird und Kinder von der Bildung abgehalten werden, weil sie nicht geimpft wurden, weil das Kind nicht geimpft werden konnte. Selbst wenn man geimpft ist, kann man COVID bekommen und es seinem Kind geben und es kann trotzdem sehr krank werden und die ganze Schule schließen lassen. Wer will diese Person sein? Niemand."

Der 'Two and a Half Men'-Schauspieler fand die ersten Tage der Pandemie eine "beängstigende" Zeit, aber er und Mila genossen auch die Zeit mit ihren Kindern und stellten sicher, dass sie offen über die Gesundheitskrise sprachen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.