Werbung

Miley Cyrus: Therapie wegen Kindheitstrauma

Miley Cyrus credit:Bang Showbiz
Miley Cyrus credit:Bang Showbiz

Miley Cyrus offenbart, dass sie sich wegen der Kritik, die sie als Kinderstar einstecken musste, in Therapie begab.

Die 30-jährige Sängerin erlangte in ihren frühen Teenagerjahren Weltruhm, als sie die Titelrolle in der Disney-Channel-Sitcom ‚Hannah Montana‘ bekam. Nun verrät die Musikerin, dass sie sich in den letzten Jahren mit „schmerzhaften Erinnerungen" auseinandersetzen musste, die der frühe Ruhm bei ihr hinterließ. In der Zeitung ‚The Sun on Sunday‘ wird sie mit den Worten zitiert: „Wenn ich auf die Kritik zurückblicke, die ich als Kind erhalten habe, habe ich erst in den letzten Jahren verstanden, wie falsch das war. Ich glaube fest an die Therapie, um schmerzhafte Erinnerungen zu heilen, und ich bin auf einem guten Weg - aber die Realität ist, dass das nie hätte passieren dürfen!"

Die ‚Used To Be Young'-Sängerin - deren Sitcom von 2006 bis 2011 lief - legte ihr Kinderstar-Image mit einer sexuell aufgeladenen Performance von ‚Blurred Lines' mit Robin Thicke bei den VMAs 2013 ab. Am selben Tag veröffentlichte sie ein schlüpfriges Video zum Hit ‚Wrecking Ball'. Trotzdem besteht Miley darauf, dass dieser Karriereschritt nichts mit dem Wunsch nach Aufmerksamkeit zu tun hatte. „Ich bin keine aufmerksamkeitsheischende Person, aber ich wollte beweisen, dass ich meine eigene Person bin und nicht eine Figur, die ich gespielt habe“, erklärt sie. Gleichzeitig betont die Chartstürmerin: „Ich würde keinen Teil meiner Geschichte oder meines Wandels auslöschen - ich denke immer, dass ein interessantes Leben auch eine interessante Geschichte erzählt.“