Mit diesem Tool erkennst du gefälschte Amazon-Rezensionen

Ann-Catherin Karg
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Beim Online-Shopping verlassen sich viele Kunden auf die Bewertung von vermeintlichen Käufern, die dasselbe Produkt bereits erstanden und getestet haben. Das Problem dabei: Mittlerweile sind mehr als 40 Prozent der Bewertungen gefälscht. Was echt ist und was nicht, lässt sich aber mit einem Tool schnell herausfinden.

Fake-Bewertungen zu erkennen, ist nicht immer einfach. (Symbolbild: Getty Images)
Fake-Bewertungen zu erkennen, ist nicht immer einfach. (Symbolbild: Getty Images)

Laut dem Analyseportal Fakespot sind 42 Prozent der Bewertungen auf Amazon.com gefälscht. Eine ernüchternde Zahl für alle, die gerne online shoppen und sich bei Unsicherheiten gerne auf die Rezensionen derer berufen, die das entsprechende Produkt vermeintlich bereits in Gebrauch haben. Tatsächlich analysiert hat Fakespot zwar nur die Rezensionen auf Amazon.com. Doch es ist naheliegend anzunehmen, dass sich die Betrugsrate, die im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent gewachsen ist, auch auf andere Onlineportale übertragen lässt.

Laut dem Bundeskartellamt sind Fake-Bewertungen weit verbreitet

Auch das Bundeskartellamt hat sich des Themas angenommen, das durch vermehrte Online-Käufe in Pandemie-Zeiten immer dringlicher wird. Auch dort sieht man Fake-Bewertungen als weit verbreitetes Phänomen. Die Echtheit der Rezensionen einzuschätzen, sei für Kunden durchaus schwierig. Um die Fake-Bewertungen zu erstellen, greifen manche Händler zu sogenannten Bots, welche die Rezensionen künstlich erzeugen. Daneben können Händler positive Bewertungen auch einfach bei Dienstleistern kaufen, die sich genau darauf spezialisiert haben. Diese geben bestimmte Produkte im Tausch gegen positive Bewertungen zum Beispiel kostenlos ab und verzerren damit den Wettbewerb.

Amazon: Diese Dienste des Online-Versandhändlers sind eher unbekannt

Kunden müssen selbst aktiv werden, um nicht getäuscht zu werden

Laut Bundeskartellamt tun die Plattformen selbst wenig dafür, ihren Kunden objektive Bewertungen zu bieten und prüfen nicht einmal, ob Rezensenten das fragliche Produkt überhaupt gekauft haben. Das Technik- und Verbraucherportal "Chip.de" empfiehlt Verbrauchern aber ein Tool, mit dem sie beim Online-Shopping auf der sicheren Seite sind.

Alles, was die User brauchen, ist der Amazon-Link

“ReviewMeta“ ist eine Web-App, die mit einem Algorithmus arbeitet, der Rezensionen im Hinblick auf Wortanzahl, bestimmte Formulierungen und vorangegangene Rezensionen der User einordnet und dementsprechend auch die Gesamtbewertung in Form von Sternen anpasst. Wer den Check nutzen will, kann den Amazon-Link einfach im Suchfenster auf reviewmeta.com eingeben oder sich die passende Browsererweiterung für Chrome und Firefox herunterladen, um die Überprüfung gleich im Onlineshop durchführen zu lassen.

VIDEO: Fake-Bewertungen auf Amazon: DAS steckt dahinter!