Mit diesem Trick schläft man in Hotels besser

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Hotelzimmer haben ja so einige Tücken: Sie können hellhörig sein, die Klimaanlage bläst einem direkt ins Gesicht oder der Teppich sieht so aus, dass man ihn niemals barfuß berühren möchte. Oft bleibt auch bei den Vorhängen ein Spalt offen – doch dagegen hilft ein Lifehack, der gerade viral geht.

In Hotelbetten hat man nicht immer den entspanntesten Schlaf (Symbolbild: Getty Images)

Im Urlaub will man ausschlafen, und auf Geschäftsreise muss man morgens fit sein – beides kann man nur, wenn man nicht unnötig früh geweckt wird. Gerade in Hotels ist das aber oft der Fall, und das liegt vor allem an den Vorhängen - diesen großen, dicken, dunklen unter den dünneren hellen, die man schwer zuziehen kann und fast nie so, dass nicht doch ein Spalt offen bliebe. Durch den dringen schon die ersten Sonnenstrahlen und sorgen für ein unfreiwilliges Ende der Nachtruhe.

Lieber nicht: Warum ihr im Flugzeug niemals die Klimaanlage abschalten solltet

Die Lösung hängt im Kleiderschrank

Bei Twitter hat ein findiger Hotelschläfer nun einen Trick geteilt, der genau das verhindern soll. Dass der Tweet innerhalb weniger Tage 72.000 Mal retweetet wurde und 400.000 Mal geliked, zeigt deutlich, wie viele Menschen auf eine Lösung des ewigen Hotelproblems gewartet haben. Auf dem Foto zu sehen: Einer der besagten Vorhänge, der von den Klipsern eines Kleiderbügels zusammengehalten wird.

Brillant und verehrungswürdig

Dazu schrieb der User: “Ich weiß nicht mehr, wer das vor ein paar Jahren gepostet hat, aber wer immer du auch warst: Du hast jede Nacht verbessert, die ich seitdem in einem Hotel verbracht habe.“ Manche User bezeichnen den Lifehack in den Kommentaren als “großartig“ und “brillant“, andere freuen sich darüber, nun nie wieder von diesem fiesen Lichtstrahl geweckt zu werden, “der mein Hirn durchbohrt und mich dazu bringt, dass ich mit Gegenständen werfen möchte.“

Ein anderer brachte mit einem GIF seine pure Bewunderung zum Ausdruck:

Begpacking: Warum der neue Reisetrend so abstoßend ist

Im Hotel geht noch viel mehr

Wieder andere User nahmen den Tweet zum Anlass, um weitere Tipps für Hotelgäste zu ergänzen. Darunter: das Verpacken der ekligen Fernbedienung in der Duschhaube, in der man sie normal bedienen kann, ohne die Bakterienschleuder direkt berühren zu müssen.

Das Bügeleisen dazu zu benutzen, sich ein gegrilltes Sandwich zuzubereiten:

Oder die Tatsache, dass das Licht nicht nur mit der dafür vorgesehenen Schlüsselkarte funktioniert, sondern mit jeder beliebigen Karte:

VIDEO: Ist es wirklich ungesund, neben dem Handy zu schlafen?