„Mommy Goals”: Lob für Shay Mitchell, weil sie in Instagram-Foto das Stillen normalisiert

Shay Mitchell wurde wegen ihres Fotos, auf dem sie ihr Baby stillt, als “Mommy Goals” betitelt: „Jetzt möchte ich auch ein Baby!”

Shay Mittchell wurde vor fast zwei Monaten zum ersten Mal Mutter und sie und ihre kleine Tochter sind bereits „Busenfreunde.“

Busenfreunde

Die 32-jährige Schauspielerin und Mutter von Atlas Noa scheint sich bereits gut in ihre neue Rolle eingefunden zu haben. Sie postete eine Reihe von Fotos bei Instagram, während sie reiste und das Leben mit ihrem kleinen Wonneproppen und ihrem langjährigen Partner Matte Babel genoss. Aber es ist Mitchells aktuelles Foto, auf dem sie ihre kleine Tochter stillt, das dafür sorgte, dass ihre Fans sie als „Mommy Goals“ bezeichneten.

Model und werdende Mutter Ashley Graham war diejenige, die Mitchell diesen Titel verlieh, nachdem sie das makellose Foto gesehen hatte. In diesem hält die Pretty Little Liars-Schauspielerin ihre Tochter im Arm. Hilary Duff scherzte: „Genauuuuuu so habe ich auch ausgesehen.“

Andere äußerten sich zu der „Power“, die dieses Foto ausstrahlte und lobten die Schauspielerin dafür, dass sie das Stillen als eine ganz normale Sache darstellte, indem sie es ihren 26,5 Mio. Abonnenten zeigte.

„Jetzt möchte ich auch ein Baby!“, kommentierte eine Freundin Mitchells. „Du bist einfach toll“, schrieb jemand anderes.

Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass Mitchell als Mutter die Menschen begeistert, denn sie hat bereits einige süße Augenblicke mit der kleinen Atlas in den Sozialen Medien geteilt.

Atlas Noa, in den 32 Jahren, die ich auf dieser Welt bin, habe ich meiner Meinung nach viele Orte gesehen, viele Dinge erlebt, viele Menschen getroffen und Liebe erlebt… und dann kamst du.

Die Wahrheit ist, dass ich, bevor du da warst, nicht gedacht hätte, dass ich jemanden jemals so lieben könnte. Du fragst dich vielleicht, ob das etwas ist, das Menschen einfach so sagen. Aber es fühlt sich an, als ob sich die gesamte Chemie meines Körpers und meiner Seele verändert haben, seit ich dich zum ersten Mal getroffen habe.

Ich wache jeden Morgen auf (und auch sonst alle 2-3 Stunden ;) und bin immer noch sprachlos, dass du mein bist und ich dein. Ich lerne gerade noch so viel über dich und es wird mir nie langweilig werden, dir zuzusehen, wie du langsam aufwächst, mich oder deinen Papa ansiehst und fast zu sagen scheinst: „Ich kenne dich.“ Du solltest eins wissen, meine Tochter: Welchen Weg du auf dieser Welt auch wählst, wen auch immer du lieben wirst, wo auch immer du hingehen wirst – ich werde immer dein größter Fan bleiben. Und ich bin schon jetzt so stolz, deine Mama zu sein.

P.S: Die Zeit, in der ich dich als Burrito und andere Snacks verkleide, hat gerade erst angefangen. ❤️

Mit diesem Baby reist man wie mit Björn 😉

Kerry Justich