München: E-Scooter löst Wohnungsbrand aus

Ein E-Scooter beim Aufladen (Symbolbild: Smith Collection/Gado/Getty Images)

Ein E-Tretroller hat in München einen Brand in einem neunstöckigen Wohnhaus verursacht.

Nach Polizeiangaben hatte der Besitzer den Scooter über Nacht zum Aufladen in seine Wohnung im zweiten Stock mitgenommen. Dort entzündete sich am Dienstagmorgen nach ersten Erkenntnissen offenbar der Akku.

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits hohe Flammen aus der Wohnung, 93 Bewohner waren aus dem Haus geflüchtet. Die Löscharbeiten dauerten etwa 30 Minuten.

Die Bewohner wurden vor Ort von Rettungskräften versorgt, zehn von ihnen erlitten nach Feuerwehrangaben leichte Rauchgasvergiftungen. Zwei Personen wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt, bis auf die Brandwohnung wurden alle Wohneinheiten nach einer Kontrolle durch die Feuerwehr wieder zur Nutzung freigegeben. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.