Musik-Tipps: Ohren auf: Das hören wir im März

·Lesedauer: 1 Min.

Jeden Monat stellen wir Ihnen an dieser Stelle musikalische Neuheiten und Geheimtipps vor. Dieses Mal dabei: die Mighty Oaks, Sarah Proctor und Ayron Jones.

Musik-Tipps der Redaktion
Musik-Tipps der Redaktion

Mighty Oaks - Mexico

Das vierte Album der Mighty Oaks ist endlich da! Mit dem Titelgebenden Track "Mexico" ist den Berlinern wieder einmal der Spagat zwischen persönlichen und wichtigen Stories und eingängigen Melodien gelungen. Mitten in der Pandemie nahm das Trio die Songs im Heimstudio auf und blickt darin trotz aller Widrigkeiten positiv in die Zukunft. "Mexico" sei ein ironischer Song, der auf die absurde Situation eingeht, aber gleichermaßen auch Eskapismus in die Musik ermöglichen will.

Sarah Proctor - The Breaks

Fragil klingt die Stimme der Newcomerin Sarah Proctor, einer Sängerin und Songwriterin aus UK. Doch hinter der zarten Fassade steckt eine junge Frau, die was zu sagen hat. Mit "The Breaks" zeichnet sie ein zerrissenes Bild ihrer Persönlichkeit, hin- und hergerissen zwischen Hoffnung und Ertrinken. Von dieser Frau können wir noch Großes erwarten!

Ayron Jones - My Love Remains

Wenige Dinge erwärmen das Herz so sehr wie eine kraftvolle Rockballade. Mit "My Love Remains" stellt sich Ayron Jones in die Tradition von Größen wie Aerosmith oder Bon Jovi und lieferte bereits vor Jahren ein Liebeslied ab, dass Mann und Frau gleichermaßen anspricht. Harte Gitarrensounds, eine rauchige Stimme und liebevolle Botschaften – so geht Romantik ohne Schnulzerei. Die neue Single "Mercy" zeigt hingegen die harte, rockige und schonungslose Seite des Künstlers. Total gegensätzlich, aber beides überaus spannend.