Muss man Ketchup im Kühlschrank aufbewahren oder nicht?

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Die einen tunken ihre Pommes Frittes lieber in gekühltes Ketchup, die anderen präferieren ihren Tomatendip mit Raumtemperatur. Abseits der persönlichen Vorlieben bleibt aber die Frage, ob Ketchup gekühlt werden muss, um nicht schlecht zu werden. Und auch diese Frage lässt sich gar nicht so leicht beantworten.

Sollte Ketchup im Kühlschrank aufbewahrt werden? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Eine Test-Website spricht nun ein Machtwort (Symbolbild: Getty Images)

Alleine der Haltbarkeit wegen muss Ketchup nicht in den Kühlschrank, so die wichtigste Botschaft, die die Redaktion der britischen Which? bei Twitter teilte. Die auf Produktests und -rezensionen spezialisierte Website begründet das mit dem Säuregehalt, den das Produkt durch die Tomaten und die relativ große Menge an beigefügtem Essig enthält.

Eier richtig aufbewahren: Ab in den Kühlschrank oder doch nicht?

Heinz empfiehlt die Aufbewahrung im Kühlschrank

Als Grundlage für ihre Einschätzung nahmen die Experten Ketchup der Marke Heinz, und schon da geht es weiter mit der Unsicherheit. Das Unternehmen hat nämlich seinerseits auf die Behauptung reagiert und bestätigt, dass Ketchup wegen seines Säuregehalts nicht per se gekühlt werden müsse.

Sei das Ketchup aber erst einmal geöffnet, hänge die Haltbarkeit aber sehr wohl von der Lagerung ab. ”Wir empfehlen deshalb, das Produkt, wie alle verarbeiteten Lebensmittel, nach dem Öffnen gekühlt aufzubewahren.“ Nur dann behalte das Ketchup die bestmögliche Produktqualität. Verbraucher finden den Hinweis auch auf den Heinz-Produkten.

Alltagsfrage: Ab wann muss man Getränke bei Kälte aus dem Kofferraum holen?

Gänzlich unproblematisch ist nur Senf

Which? bekräftigte daraufhin noch einmal, das auch bereits geöffnetes Ketchup nicht gekühlt werden müsse und erklärte sich das Statement von Heinz so: ”Vielleicht mag der Verantwortliche von Heinz einfach lieber kaltes Ketchup zu seinen Pommes.“

Überhaupt habe man eine ganze Reihe an Missverständnissen und Desinformation bei bestimmten Lebensmitteln festgestellt. Während angebrochene Marmeladengläser, Tartarensauce, Pesto, Mayonnaise und auch Ahornsirup tatsächlich gekühlt werden sollten, verhalte es sich bei Sojasauce, eingelegtem Gemüse und HP Sauce wie beim Ketchup. Einzig beim Senf sei es tatsächlich egal, ob man ihn lieber im Küchen- oder im Kühlschrank aufbewahrt.